Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Einträge von 2016-09

2016-09-30 00:00
Hier sind meine Tageseinträge von 2016-09.

--
2016-09-30 12:51 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Text des Tages kommt heute von der JF.

Junge Freiheit: Kein Aufschrei

--
2016-09-29 12:09 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Der Unternehmer Elon Musk hat die Pläne für sein Mehrweg-Raumschiff vorgestellt, das schon bald anfangen soll, im Pendelflug zwischen Mars und Erde zu verkehren.
Zu diesem äußerst faszinierenden Thema gab es immer nur ein einstündiges Video. Wer wie ich keine Zeit für Videos hat, kann sich stattdessen hier schlau machen - und Optimismus tanken.
;-)

SpaceX's big fucking rocket - the full story.


--
2016-09-28 15:14 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Vor gut einer Woche gab es in München wieder mal ein ziemliches Theater rund um einen bundesweit bekannten "Antizionisten", sprich linken Antisemiten/Israelhasser/wasauchimmer. Wie schon öfters bei derlei Gelegenheiten konnte die Stadt München erst in letzter Minute das Schlimmste verhindern und das auch nur durch ein Eingreifen von ganz oben.

Die mit Planstellen und Sachmitteln von der Landeshauptstadt gut ausgestattete "Fachstelle für Demokratie" (in der Praxis: "Kampf gegen Rechts") hingegen glänzte während dieses wie auch während vergangener ähnlicher Vorfälle durch Untätigkeit.

Heute haben wir eine Aufstockung der Mittel für diese Fachstelle abgelehnt. Sie fand dank erdrückender schwarzrotgrüner Mehrheit natürlich trotzdem statt.

ALFA im Rathaus München: Linker Antisemitismus im Eine-Welt-Haus

Zum konkreten Vorfall mehr hier:
Schlamassel Muc: Abi Melzer und Salam Shalom scheitern in München


--
2016-09-27 14:23 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Das Folgende habe ich über Geert Wilders, denn in den deutschen Medien kommt wieder mal weit und breit rein gar nix.

Ein weiterer Zeichner hat seine Kritik an den Islamisten mit dem Leben bezahlen müssen, diesmal im gemäßigten, friedlichen Urlaubsland Jordanien. Der Autor Nahid Hattar, der es gewagt hat, einen IS-Kommandeur im Stile von Mohammed-Karikaturen als Allah's Befehlsgeber zu zeichnen, wurde am Sonntag von einem Islamisten ermordet. Vorausgegangen war eine Verhaftung durch das "säkulare" jordanische Regime, eine Woche Haft und eine begleitende mediale Hetzjagd gegen ihn.

Ich poste hiermit öffentlich seine Zeichnung, die die Islamisten und ihre Sympathisanten so erregt hat. Sie können uns nicht alle umbringen.

Nahid Hattar, 1960 - 2016. R.I.P.

Cartoon von Nahid Hattar


(Nachtrag: In den deutschen Medien war es doch, nur schreiben diese "Nahed Hattar", deswegen war es zunächst an mir vorbeigegangen. Ich muss also meine Medienschelte hiermit zurücknehmen.)

--
2016-09-23 17:25 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Oktoberfest! Einmal pro Jahr muss es sein. Öfter wäre witzlos, seltener wäre schade.

Dieses Jahr mit ALFA im kleinen, gediegenen Ammer-Zelt, wo es sogar weiße Tischdecken gibt. Nobel!
:-D

Mit ALFA auf dem Oktoberfest


--
2016-09-21 13:24 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

So sieht es aus in der Union und noch mehr folgenloses Dampfplaudern wird dieser Partei nicht helfen.

Maximilian Krah: Es war Zeit zu gehen

Nachtrag vom 30.9.:
Was muss ich lesen? Krah macht jetzt mit diesem Nazi-Relativierer Kubitschek rum? Nicht gut. Wenn das sein künftiger Weg ist, dann soll er den mal schön ohne mich gehen.

--
2016-09-13 15:54 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Am vergangenen Wochenende fand in München wieder das große Straßenfest "Corso Leopold" statt. Und wieder mal gab es verschiedene Versuche, nicht nur der großen bösen AfD, sondern auch, weil es grad so schön ist und man doch mitten drin ist im "Kampf gegen Rechts", auch der kleinen liberalen ALFA den Infostand auf diesem Straßenfest zu verweigern.

Als eine Art Gegenwehr stellten wir den Antrag, den Organisatoren des Straßenfestes mit Kappung der städtischen Unterstützung zu drohen, siehe hier:

ALFA auf dem Corso Leopold

--
2016-09-12 18:22 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Tolle Palliwood-Wichsgeschichte für alle linken und islamischen Antisemiten, geil abgespritzt vom Spiegel:

Tapfer im Nirgendwo: Der Spiegel holt sich einen runter

Nachtrag vom 14.9.:
Man darf gespannt sein, ob der Spiegel auf diese Nachfrage antworten wird.
Waren die 70 Leute des Spiegel beim Rudelwichsen?

--
2016-09-11 13:09 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Immer wieder sagen Leute, dass es sich bei der unkontrollierten Einwanderung ins deutsche Sozialsystem doch um eine Verschwörung im Weltmaßstab handeln müsse.
Hier kommt ein Hinweis auf die wahrscheinlichere Erklärung: Die Anhänger der schwarzrotgrünen Ersatzreligion sind einfach nur überzeugt von dem, was sie tun. Natürlich ist die Tat des Herrn Dehm nach allen rationalen Maßstäben komplett sinnlos. Aber für ihn war es das persönliche actum fidei schlechthin.

Was dem bayerischen Bauern die selbstgebaute Minikapelle am Feldrand ist, ist dem eifrigen Linksgläubigen der "Flüchtling" (aus Italien, mannomann!) im Kofferraum.

Mit derlei Taten bekennen die Linken auch ungewollt, dass es ihnen nicht um die Menschen geht. Dass ab und zu einem echten Flüchtling tatsächlich geholfen wird, ist nur ein Nebenprodukt. Das Hauptprodukt ist, dass die auf der Landkarte zweckfrei verschobenen Personen innerhalb der linken Ersatzreligion die Rolle von Kultgegenständen erfüllen.

Diether Dehm schmuggelt Flüchtling im Kofferraum

--
2016-09-10 14:31 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die von den Willkommensklatschern gehypte Figur "Kapitän Schwandt" wollte ich nie erwähnen, um sie nicht auch noch aufzuwerten. Nun aber hat ausgerechnet das goldene Blatt für gepflegten Willkommensklatsch, die Titanic, sich des Mainstream-Dampfschifffahrtskapitäns angenommen.

Das Ergebnis ist lesenswert! Viel Spaß an diesem schönen Wochenende!

Leo Fischer: Kapitän Schwandt ist die Landplage der Saison

--
2016-09-07 13:22 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Der Text des Tages kommt wieder mal von der Achse. Matthias Matussek beschreibt nicht nur gewohnt flott und trefflichst, sondern gibt auch im letzten Absatz eine Handlungsperspektive...
Alles zusammen kann ich nur wärmstens empfehlen.

Das neue Deutschland

--
2016-09-06 18:04 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

AfD hilf! Ultralinke Halbmond-Schmarotzer haben meine Xavier-Naidoo-CD zwangsvegetarisiert!
:-D

Bitte hier klicken...

--
2016-09-06 14:13 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Darüber, wie man die Demokratie am besten vor der AfD (vor wem auch sonst?) verteidigt, haben Schwarze, Rote und Grüne nun gemeinsam mit einem Islamisten ein Buch geschrieben.

Eine Demokratie, die solche Freunde hat, braucht keine Feinde

--
2016-09-05 09:11 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Boris Palmer zum Wahlausgang in Meck-Pomm:
"Und jetzt ein neues Volk wählen?
In Baden-Württemberg zwei Direktmandate für die Afd, in Mecklenburg-Vorpommern zweitstärkste Kraft. Gesinnungsethisch mag man das verdammen. Verantwortungsethisch gilt frei nach Brecht: Wenn man sich kein neues Volk wählen kann, sollte man die Politik so ausrichten, dass man das Volk nicht unterwegs verliert. Und das heißt eben: Die Hälfte der Menschen in unserem Land ist nicht damit einverstanden gewesen, eine Million Flüchtlinge in extrem kurzer Zeit aufzunehmen. Der Versuch, diese Hälfte auszugrenzen oder zu stigmatisieren muss scheitern, weil es schlicht zu viele sind. Man kann sich in der Demokratie auch für gute Sachen nicht einfach über den Willen zu vieler Menschen hinwegsetzen. Man muss den Dialog suchen. Nur Extremisten und Verfassungsfeinde verdienen klare Ausgrenzung."

Das ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass ich etwas von einem Grünen ohne spöttischen Kommentar sondern mit voller Zustimmung weiterverbreite.

--
2016-09-04 14:12 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Ich sollte aufhören, weniger zu trinken.
Heute vormittag konnte ich glatt ein paar Stunden in die Zukunft sehen.
Merkel: Werden Flüchtlingspolitik so fortführen


--
2016-09-02 11:46 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Natürlich unterstütze ich das Unternehmen Apple bei seiner Abwehr der rechtswidrigen Steuerforderung von der EU-Kommission. Jeder, der an Rechtsstaat anstelle von linksfühliger Willkür interessiert ist, sollte das auch tun.

Es gibt außer der Rechtsstaatlichkeit noch einen zweiten Aspekt.
Höhere Steuern von anderen (von Apple, von "den Reichen") zu fordern ist sozialistische Neidpropaganda. Sie führt geradewegs in den übermächtigen Umverteilungs- und Bevormundungsstaat, mit all seinen Symptomen: Verschwinden aller Freiheitsgrade, wirtschaftlicher Zusammenbruch und Menschenschinderei.

Liberal und human wäre nur eine einzige Forderung: Drastisch niedrigere Steuern für alle!

Offener Brief von Apple

Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed