Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Links des Monats Januar 2016

2016-02-04 22:10
Hier ist wieder das vor der Zensur in Sicherheit gebrachte Backup meines Facebook-Streams des vergangenen Monats. Viel Spaß!

--
4.1.2016
Das neue, helle Deutschland nimmt weiter Gestalt an.

Frauen in Silvesternacht belästigt - selbst Polizistinnen meiden den Kölner Hauptbahnhof

(Nachtrag vom 15.1.: Im Gegensatz zu all den Jahren zuvor scheint das plötzlich doch ein paar Leute zu interessieren.)

--
5.1.2016
Henriette Reker hat keinen Shitstorm, sondern eine Ehrenrettung verdient! Ausführliche Begründung kommt morgen.

(Gemeint war mein Artikel über die allzu kurz gesprungene Kritik an Reker)

--
7.1.2016
Mein Kommentar zur Filmempfehlung von Peter A. Tauber: Das waren Zeiten, zu denen Politiker sich noch zu benehmen wussten, keine Schimpfwörter verwendeten und keine Solidarität mit Rapeyougees übten.

(Es ging um eine Adenauer-Biografie im Zwangsgebührenfernsehen, die jetzt nicht mehr zugänglich ist.)

--
8.1.2016
Dieser Staat hat fertig. Er kassiert nur noch ab und ignoriert seine Kernaufgabe, die Sicherheit.

Der Staat ist ein fauler Despot und der öffentliche Raum ein gefährlicher Ort

--
9.1.2016

Das müssen sich alle, die in der CSU irgendetwas zu sagen haben, möglichst schnell und gründlich hinter die Löffel schreiben. Wer jetzt immer noch nicht aussteigt, trägt Mitschuld.

Gauweiler legt CSU Austritt aus der Koalition nahe

Der Münchner Merkur unterstützt recht deutlich die Aufforderung von Dr. Peter Gauweiler:
Die Bankrotterklärung der Kanzlerin

--
10.1.2016
Wort zum Sonntag von der sonst eher linken NYT:
"It means that Angela Merkel must go — so that her country, and the continent it bestrides, can avoid paying too high a price for her high-minded folly."

Germany on the Brink

--
11.1.2016
There's a starman waiting in the sky.
He'd like to come and meet us, but he thinks he'd blow our minds

RIP, David Bowie.

David Bowie stirbt mit 69 Jahren an Krebs

--
12.1.2016
Heute abend maximaler Abstand vom Rapeyougee-Thema, endlich mal wieder Philharmonie. Gönnt Euch auch immer wieder mal Abstand, das kann nur nützen.

--
13.1.2016
Die Linke versucht ihr islamophiles Weltbild zu retten, indem sie sich in diesen Tagen in die Losung "alle Männer sind gleichermaßen das Problem" flüchtet. Das ist natürlich Blödsinn, und mit einem kleinen Blick in die Praxis sofort zu widerlegen. Einen ausgezeichneten Blick in die arabische Praxis hat Antje Sievers, die ich hiermit nochmals allen (Ex-)Linken dringend zur Lektüre empfehle.

Antje Sievers auf der "Achse": Der arme Kleine, süß, irgendwie... Ja, so blöd war ich damals wirklich

Auch die stets lobenswerte Güner Balci verweigert sich der Oktoberfest-Vergleicherei.
Das archaische Frauenbild bedroht uns alle

--
13.1.2016
Schwarz-Rot (die Bezeichnung "große" Koalition wird mit jeder Umfrage unpassender) hat sich in der Münchner Verkehrspolitik bisher nicht durch Ambitionen ausgezeichnet. Dagegen machen wir jetzt mal was.

ALFA im Rathaus München: Westtangente schnell bauen

--
14.1.2016
Beim Linksspiegel wird es nicht lange stehenbleiben, also kommt Kopierpaste hierher.
Da bringen Islamisten wieder und wieder am hellichten Tage Juden um - und das deutsche Medium ist wieder in seinem Element. Der "Eklat" besteht laut Spiegel nicht im typischen islamfreundlichen Antisemitismus inklusive Täter-Opfer-Umkehr der stramm linken Schwedin, nein, der "Eklat" besteht darin, dass die Israelis diese verantwortungslose Dummtusse nicht mehr in ihrem Land sehen mögen.

Spiegel: Diplomatischer Eklat: Israel erklärt Schwedens Außenministerin zur unerwünschten Person

Bei den Spiegel-Kommentaren findet man jede Menge weiterer Kandidaten für den "persona non grata"-Status...

Nachtrag am 18.1.:
Ich muss mich beim Spiegel entschuldigen: Mein Kommentar wurde nicht gelöscht, sondern steht immer noch da. Damit ist der Spiegel liberaler als der Praktikant von der Seite der "Welt", der mich dort gesperrt hat.

--
15.1.2016
Den Spruch mit dem "Gastrecht" kannte ich jahrzehntelang nur aus der rechten Ecke. An dem Spruch ist zu kritisieren, dass der Begriff "Gastrecht" weder in der Verfassung noch in den Gesetzen Deutschlands irgendwo vorkommt. Daher ist es auch kein Wunder, dass er gerne von denen benutzt wird, die an Rechtsstaatlichkeit, dieser Basis für jedes menschliche Wohlergehen, kein Interesse haben. Wozu Rechtsstaatlichkeit, wenn man doch im Alleinbesitz der Wahrheit und so ein guuuter Mensch ist? Selbst erfundene guuute Begriffe müssen her, auf kodifiziertes Recht und nur diesem verpflichtete Entscheider (z.B. Richter) kann gepfiffen werden. Es ist egal, ob man vom "freundlichen Gesicht" oder vom "verwirkten Gastrecht" faselt, rechtsstaatlich ist keines von beidem.

Nicht nur Madame Merkel und ihre Lakaien regiert losgelöst (Fachbegriff: absolutistisch!!) von allen rechtsstaatlichen Prinzipien, auch Nazis aller Zeiten und Länder wollten und wollen das gerne. Und die Kommunisten auch, danke für die Erinnerung, Madame Wagenknecht.

Wagenknecht zu Gastrecht


Und dass es immer so wahnsinnig schwierig ist, die Bildchen mit den Sinnsprüchen ohne Rechtschreibfehler zu gestalten?

--
17.1.2016

Interessante Einschätzung des Cicero: Schäubles lautes Nachdenken über höhere Spritsteuern zielt nicht auf Verwirklichung, sondern nur gegen Merkel.
Schäuble spricht schon wieder von der Lawine

--
18.1.2016

Endlich! Der Mullah und seine fröhlichen Freunde haben so lange darauf gewartet, und nun ist sie endlich da: Die Aufhebung der Iran-Sanktionen.

Aufhebung der Iran-Sanktionen


(Von Vladik Sandler)

--
18.1.2016

Auch das hier muss noch schnell (mit-)geteilt werden, bevor es zensiert ist

Will kommen...


Begleittext von Cahit Kaya dazu:
Köln ist das Ergebnis des Gutmenschentums

--
20.1.2016

Beim Postillon - und vermutlich nicht nur dort - haben Rote und Grüne mit ihrer Diskussionsverweigerung Minuspunkte eingefahren. Das ist umso bemerkenswerter, da der Postillon nicht im Verdacht steht, besonders AfD-freundlich zu sein.
SPD und Grüne halten sich so lange die Augen zu, bis AfD verschwunden ist

Zum Thema Diskursverweigerung durch Linke passt auch das hier:
Missachtung des ältesten Stadtrats
(Zu diesem Vorfall siehe auch dazu auch meine Meldungen vom 16. und 17. Dezember.)

Und das hier:
Gießen: SPD-Politiker verlassen aus Protest IHK-Empfang

--
21.1.2016

Neueste Studie!

Tortengrafik als Pyramide


:-)

--
22.1.2016

Ich sage zwar immer noch nicht "Lügenpresse", aber ich bin mit Christian Ortner einer Meinung, dass die Medienszene eine Mitschuld an den jetzigen Verhältnissen trägt und dass sie ihr Kollektivversagen dringend aufarbeiten muss.

Die Mitschuld der Medien am verrückten Willkommens-Karneval

--
23.1.2016

Heute nacht alpträumte mir, ich müsste in einem Land leben, in dem ein paar Disco-Türsteher mehr für die Sicherheit tun als die Innenministerien, Justizapparate und gesamten Polizeien von 16 Bundesländern. (Disclaimer: Die Polizisten können nichts dafür, die 16 superteuren Fische stinken von ihren Köpfen her.)

Hamburg: Türsteher vermöbeln "Antänzer"

Trotzdem schönes Wochenende miteinander, ich geh' jetzt mit Kids in den Zirkus-Krone-Zoo.

--
24.1.2015

Ich gehe nicht zu VK

--
25.1.2016

Bitte vergesst nicht, dass die unkontrollierte Masseneinwanderung nur eines der von Politikern verursachten Probleme ist, auf die man sich in diesen Tagen einstellen muss. Das zweite große Problem ist die staatlich gewollte Ruinierung der Währung. Gegen diese kann man sich aber z.B. mit dem genialen Bitcoin schützen. Mein Link des Tages ist daher der Einsteiger-Link in die Bitcoin-Welt, die nicht nur staatliches Falschgeld, sondern auch Bankgebühren aller Art und tagelanges Warten auf Überweisungen überflüssig macht.

bitcoin.org

Hier noch ein Bildchen aus der Vergangenheit / Zukunft:

Tapete aus Geldscheinen


--
26.1.2016

Der Westen geht nicht zugrunde, weil der Islam so stark wäre, denn das ist er gar nicht. Der Westen geht zugrunde, weil er permanent seine eigene Kultur und Geschichte, seine WERTE verrät.

Der Süddeutsche Beobachter nennt dieses Verhalten "Respekt".

SZ: Rom verhüllt aus Respekt vor Irans Präsidenten Statuen

--
27.1.2016

Rot-braun im Münchner Stadtrat: Soeben beschlossen die Sozis das Bauherren-Gängelungsinstrument "Erhaltungssatzung" gegen uns, CSU und FDP, dafür aber zusammen mit dem andersfarbigen Sozialisten von der NPD. Details später.

Nachtrag 1, Details hier: ALFA: Schon wieder eine Erhaltungssatzung

Nachtrag 2: Apropos NPD noch eine kleine Begebenheit vom Mittwoch: Das war ja der 27.1., damit Jahrestag der Befreiung von Auschwitz sowie internationaler Holocaust-Gedenktag. Aus diesem Anlass bat der Bürgermeister zu Beginn der Sitzung um eine Gedenkminute für die Opfer der Hitler-Diktatur. Zu dieser erhoben sich selbstverständlich auch alle - nur der NPD-Stadtrat blieb demonstrativ sitzen.

Ich kann alle meine Freunde, die in der AfD sind, nur dringend mahnen, von diesen Leuten und der NPD allgemein Abstand zu halten!

--
28.1.2016

Subversiver Humor aus Russland: Selten gelang es einem Künstler, das Fernsehprogramm seines Landes so hauchzart weiterzuspinnen. Die Westler sehen fast so aus wie die Schweine, mit denen sie in aller Öffentlichkeit verkehren, Leute werden aufgehängt (statt erschossen), gefressen wird "shit" und Leichenknochen und darumherum liegen die Anzeichen des Alkoholismus (der in Russland völlig unbekannt ist).

Da auch bei uns die Zeiten weniger freiheitlich werden, können wir uns bei Wasja Loschkin schon mal abschauen, wie das mit dem Humor unter unliberalen Bedingungen funktioniert.

Triptychon von Wasja Loschkin

Triptychon von Wasja Loschkin.

--
29.1.2016

Dreieinhalb Minuten aus dem Rathaus-Treppenaufgang, Themen Haushaltsdisziplin und die schon erwähnte "Erhaltungssatzung".



* * *
Mein Kommentar dazu:
Name: (freiwillige Angabe)
E-Mail-Adresse: (Wird nirgends veröffentlicht, ist aber Pflichtangabe)

Kommentar:

Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed