Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Links von Februar 2016

2016-03-02 16:52
Wer nicht nur schreiben, sondern auch bleiben will, darf das nicht ausschließlich auf Facebook oder anderen fremdverwalteten Plattformen tun. Hier ist wieder die monatliche Zusammenfassung.

--
1.2.2016

AfD gut in Umfragen


O Gottogott, da müssen wir was machen! Lass mal überlegen... AfD will süße Kätzchen ersäufen, nein, nicht radikal genug... AfD will kleine Kinder zwangsweise gendern... ach das sind ja wir, upsi, bitte streichen... ich hab's: AfD will kleine unschuldige Kinder erschießen! Einfach so, aus purer Bosheit! Das ist es. Bitte hinfort als zentrales Argument verwenden.

(Vielleicht sollte ich nochmal sagen, dass ich schon seit vielen Monaten kein Parteimitglied der AfD mehr bin. Aber ich erkenne Unfairness, wenn ich sie sehe.)

--
3.2.2016

Heute durfte ich ab 21:00 bei Radio LoRa in der Sendung "Gegensprechanlage" etwas zu "Flüchtlingen" etc. beitragen. Das war sehr nett, mein "Gegner" war leider kein SPD-ler, sondern ein netter Mann von der CSU, von daher flogen keine Fetzen.

Hier ist der Livestream der ganzen, einstündigen Sendung:
Livestream von Radio LoRa

--
5.2.2016

Alan Posener scheint mich auf seiner Seite geblockt zu haben. Grund war, dass ich den Artikel von Thomas Schmid (Link im Kommentar), woher denn der ganze "Hass" (natürlich der von räächz) käme, folgendermaßen kommentierte:
Wenn man den Schuss nicht hören will, so wie die gesamte politische und mediale Klasse und auch dieser Thomas Schmid, dann hört man ihn halt auch nicht.
Die Menschen rackern sich schier zu Tode, werden bis ins Existenzminimum hinein besteuert, das Geld wird von den Wahnsinnigen komplett sinnlos verschwendet (Bankenrettung, "Eurorettung", "Energiewende", "Flüchtlinge") und obendrein wird der zum Sklaven degradierte oberste Souverän als "Pack" beschimpft. Und Schmid fragt ernsthaft, woher der "Hass" kommt?

Hier könnte er lesen:
Staatliches Organisationsversagen und die Folgen

Jetzt kann ich hinzufügen: Wenn man nicht zuhört, wenn man erklärt bekommt, woher der "Hass" kommt, dann versteht man halt auch nicht, woher der "Hass" kommt.

Der für den Unverstand unserer "Elite" so typische Artikel von Thomas Schmid ist hier:
Neuer deutscher Hass

Ergänzung von Torsten Heinrich: Thomas Schmid hat doch jüngst davon gesprochen, ein "Einwanderungsrecht" gehe über das Eigentumsrecht, oder irre ich mich da?

Und tatsächlich, hier:
Einwanderungsrecht steht vor Eigentumsrecht

--
6.2.2016

Der "rituelle Selbstmord Europas" (Robert Fico, Premierminister der Slowakei) hat noch andere Dimensionen als nur die von Fico damit angesprochene unkontrollierte Masseneinwanderung im Namen der Gutmenschigkeit. Auch die NATO-Ostgrenze muss als ungesichert bezeichnet werden. Ein neues Gutachten der RAND Corporation stellt fest, dass das Baltikum derzeit nicht länger als 60 Stunden von der NATO verteidigt werden kann.

Abhilfe wäre möglich, wenn sich die Europäer entschließen könnten, jährlich 2,5 Milliarden Euro in die Verteidigung des Baltikums zu stecken. Angesichts dessen, dass Deutschland alleine 15 Milliarden jährlich (Tendenz stark steigend) in die Bespaßung von "Flüchtlingen" und ca. 25 Milliarden jährlich in die "Euro-Rettung" steckt, ist nicht das Geld der Grund, warum die Balten alleine im sibirischen Wind stehen.

Es fehlt an der Liebe zur Freiheit.

Studie der RAND Corp. (pdf, 16 Seiten)

--
7.2.2016

Gute Idee aus der Schweiz: Integration von allzu gläubigen Muslimen in wichtige Infrastrukturprojekte.

Muslime sprengen den Gotthard-Tunnel


--
9.2.2016

Bitte unterzeichnet den Aufruf bei
http://www.stop-bargeldverbot.de/

Wer es nicht tut, darf sich nicht beschweren, wenn die Politiker bald auch sein Konto rasieren.

Die Welt dazu:
Geld wird kein privates Eigentum mehr sein

--
9.2.2016

Wenn man unkontrolliert und massenhaft Muslime einreisen lässt, holt man sich zwangsläufig auch Islamisten mit Blut an den Händen ins Land. Diese banale Feststellung war noch vor wenigen Monaten gar grauslig islamophobo-rechtspopo-wasauchimmer. Nun ist ausgerechnet dem Spiegel ein Bröcklein Wahrheit rausgerutscht.

Razzia bei IS-Kommandeur in Rheinland-Pfalz

--
10.2.2016

Es ist immer nett mit anzusehen, wenn Lokalzeitungen den Empörungsbeauftragten in den großen Medien den Stöpsel rausziehen. Was von dem ganzen "rechten Handgranaten-Anschlag auf Flüchtlingsheim" übrigbleibt, ist ein Konkurrenzkampf von zwei Security-Firmen, die sich um das größere Stück vom Kuchen namens Asylindustrie stritten.

Badische Zeitung: Handgranate galt Wachpersonal

Und hier der Vollständigkeit halber noch die ausgewogene, besonnene Reaktion des bestangezogenen Justizministers aller Zeiten auf den "Anschlag":

Heiko Maas fordert usw.

--
12.2.2016

Heute ist Darwin-Tag!
Nur wenige Wissenschaftler haben das Weltbild der Menschheit so vorangebracht wie Charles Darwin. Am 12. Februar 1809 wurde er geboren.

--
12.2.2016

Looks like at least one politician has got his act together.
Good job, Mr. Cruz!

Ted Cruz walks out of Dinner because of anti-Israel comments

--
12.2.2016

Endlich bedankt sich jemand mal für all unsere Entwicklungshilfe. Das ist doch mal nett! Schönes Wochenende miteinander!

Hilfe für Palästinenser geht in Terror-Tunnel


--
13.2.2016

Wer immer noch nicht erkannt hat, wie sehr in der bunten Republik die DDR und Schlimmeres wieder auferstehen, kann sich anhand der hier von der Achse gesammelten Links in einen besonders offensichtlichen Fall vertiefen: Die Maasregelung eines Lehrers in Niedersachsen.

Der Unterschied zwischen einem Denunziant und einem Whistleblower

Und der Originalfall hier: Wie man einen politisch unbotmäßigen Lehrer schikaniert

--
14.2.2016

Ich habe ja neulich (am 28.1.) schon gesagt, dass die Zeit für subversive Kunst, subversiven Humor usw. wieder gekommen ist. In Zeiten des allgemeinen Wahnsinns erreicht man mit vernünftigem Argumentieren alleine nichts mehr. Die Verwirrung von Freund und Feind hingegen lockert die Fronten auf, regt zum Denken an und beschützt einen vor der Depression.
Zum heutigen Valentinstag bringen Greser und Lenz in der FAZ ein besonders schönes Exemplar dafür.

Valentinstag nach Köln

Für große Version bitte auf das Bild klicken!

TLDR: Schönen Valentinstag für alle!

--
15.2.2016

In München hält die Begeisterung der politischen Klasse für die unqualifizierte Masseneinwanderung ("Flüchtlinge") auch über den Sommer des Wahnsinns 2015 hinaus an. Insbesondere wird die Münchner Linie, mehr Standorte für Asylbewerber-Unterkünfte auch dann zu beschließen, wenn die lokalen Bezirksausschüsse dagegen sind, im Jahr 2016 nahtlos fortgesetzt.

Hier ist wieder ein aktuelles Beispiel dieses Vorgehens:
ALFA: Kein Flüchtlingsheim vor dem Cosimabad!

Zwei ältere Beispiele:
ALFA, September 2015: Neues zum Thema Flüchtlinge

ALFA, April 2015: Asylbewerberunterkunft Meindlstr.

--
16.2.1016

Und noch ein Dokument des Wahnsinns.

Stern: Feiern bis die Schwimmweste kracht:
"Charity-Veranstaltungen sind nie schön. Aber die Cinema for Peace-Gala 2016 in Berlin war wirklich beeindruckend geschmacklos. Und das ging vor allem auf Kosten einer Band aus Syrien."

--
17.2.2016

Nach Köln versuchten Teile von Medien und Politik, den Gedanken zu verbreiten, dass die Täter nicht "Flüchtlinge", sondern irgendwelche andere ausländisch aussehenden, schon lange in Deutschland lebenden Männer gewesen wären. Der unbedarfte Medienkonsument sollte denken, dass "Sexismus in der deutschen Gesellschaft" oder anderer Linksquatsch die Quelle des Bösen gewesen sei.
Diese Lüge war schon Anfang Januar dadurch widerlegt, dass die meisten am Rande des Taharrusch-Events gestohlenen Handys in Asylantenheimen geortet werden konnten. Nun musste auch die Kölner Staatsanwaltschaft offiziell zugeben, dass die überwältigende Mehrheit der Tatverdächtigen zur Gruppe der "Flüchtlinge" zählt.

Prosecutor: Majority of Suspects are Asylum Seekers

"Most of the suspects identified in connection with a series of robberies and sexual assaults in Cologne during New Year's celebrations are refugees, prosecutors said Monday."

--
17.2.2016

Preisfrage:
In welchem Parlament welcher Stadt könnte ein zweistündiges(!) Experten-Hearing zum Thema Rechtsextremismus stattfinden, in dem

1. die offensichtliche Hauptursache für Zulauf bei rechtsextremen Gruppierungen, der Elefant im Raum, nämlich die unkontrollierte Masseneinwanderung ins deutsche Sozialsystem, kein einziges Mal als mögliche Ursache auch nur angedeutet wird?

2. als Beweis für die Rechtslastigkeit der AfD [über die man reden kann und muss! fs] genannt wird, dass diese "wirtschaftliche Freiheit über Solidarität und soziale Gerechtigkeit stellt"?

3. als Beleg für eine Zunahme rechter Gewaltbereitschaft die starke Zunahme der Anträge auf kleine Waffenscheine angeführt wird?

4. laut überlegt wird, die Partei "ALFA" künftig der Menge der Beobachtungsobjekte im Kampf gegen den Rechtsextremismus hinzuzufügen?

5. das komplette Thema Wladimir Wladimirowitsch (eine bei extremen Linken und Rechten gleichermaßen sehr einflussreiche Geld- und mediale Quelle, Helden- und Führerfigur) kein einziges Mal erwähnt wird?

6. mehrfach und von allen wiederholt als Erfolgsfaktor Nummer 1 im Kampf gegen den Rechtsextremismus die Einmütigkeit und Geschlossenheit der politischen Parteien genannt wird? (Warum nicht, hat ja 1914 auch super funktioniert.)

Mögliche Lösungen:
A) Unterausschuss "AntiFa-Arbeit" der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin
B) SMV der Gesamtschule Bremen-Doofenbüttel
C) Stadtrat der Landeshauptstadt München

Tipps werden in den Kommentaren entgegengenommen, Gewinner kriegen eine kostenlose Führung durch das in beschriebener Weise informierte Parlament, aber erst wenn mein Kopfweh weg ist.

--
18.2.2016

Von der Öffentlichkeit unbemerkt plant Andrea Nahles ihren nächsten Schlag gegen die arbeitende Klasse in Deutschland. Sollte ihre sozialistische Schnapsidee Rechtswirklichkeit werden, fällt das Berufsbild "IT-Freiberufler" in Deutschland flach.
Einen kleinen Beitrag dazu, wenigstens diesen Irrsinn zu stoppen, könnt Ihr mit folgender Petition leisten:

Andrea Nahles erwägt Berufsverbot für IT-Freiberufler

--
18.2.2016

IRRES GELÄCHTER...

Länder der Balkan-Route wollen "Flüchtlinge" gemeinsam nach Deutschland bringen

In den 90ern noch verfeindet - heute vereint in dem Bemühen, vom deutschen Wahnsinn nicht mehr als unbedingt nötig behelligt zu werden! Unsere Politiker sind tatsächlich europäische Friedensfürsten.

--
19.2.2016

Auf diese Meldung warte ich schon die ganze Zeit. Rechtzeitig vor der Bundestagswahl 2017 holt sich Merkel jetzt möglicherweise doch noch die Vernunft ins Boot.
Leider ist die Beschreibung im Artikel etwas fahrig und unsystematisch. Dennoch handelt es sich bei dem Beschriebenen um ein durchdachtes Konzept! Wenn die Bundesregierung dieses Konzept beweiskräftig und nachvollziehbar durchzieht, könnte Merkel die AfD, die längst zu einseitig auf das Thema "Flüchtlinge" setzt, doch noch pulverisieren. Zeitlich wird das sehr knapp, auch wird es von den hirnamputierten Willkommensklatschern in der SPD Widerstände geben, aber es könnte funktionieren.

Bleibt das Euro-Thema. Für die leidtragende arbeitende Klasse ist alles noch schlimmer als 2013, die Aussichten sind übelst - aber das Thema ist nur für 4,7% gut und die AfD ist hier deutlich schlechter aufgestellt als 2013. An dieser Front muss Merkel also nichts gefährliches erwarten.

Welt: Ist dieser Mann Angela Merkels Rettung?

--
20.2.2016

Ich war ja immer sehr skeptisch, wenn irgendwo wieder "Flüchtlinge" EUR 1.000,- fanden und aufs Fundbüro brachten. Nun aber, wo es kurz vor Landtagswahlen EUR 4.000,- sind, ist das etwas anderes und ich muss mich für meine Zweifel entschuldigen.

Flüchtling bringt EUR 4.000,- zur Polizei

Nachtrag am 23.2.:
Inzwischen heißt es, es seien doch nur EUR 400,- gewesen. Das würde auch den Finderlohn von nur EUR 20,- erklären. Wenn es also so ist, hatten wir "nur" einen Fall von Mathematikverweigerung, und die ist ja bei Linken und damit bei den meisten Journalisten endemisch.

--
23.2.2016

Die NRW-Innenbehörden ziehen weitere Konsequenzen aus den Kölner Silvesterfreuden: Der Polizist, der die Sache der Öffentlichkeit verraten hat, soll wegen "Verletzung des Dienstgeheimnisses" rund gemacht werden.
Sogar die bisher stets linientreue Süddeutsche Flüchtlingszeitung lässt zwischen den Zeilen ein gewisses Nichteinverständnis mit diesem Vorgehen erkennen.

Polizei ermittelt gegen Polizei

--
24.2.2016

Wir schaffen das. Ab Donnerstag zahlt jeder Münchner im Alter von 1 bis 111 nochmal einen guten Fuchzger extra (ab 2016 jährlich) für Stellenmehrungen im - hüstel - Sozialbereich. Der Grund der Münchner Kaffeekasse (freie Finanzmittel) und der Beginn der Neuverschuldung sind damit klar zu sehen. Details kommen am Donnerstag oder Freitag.

--
24.2.2016

Während in der Münchner Verkehrspolitik nichts vorangeht, baut die Privatwirtschaft in Nullkommanix eine komplette U-Bahn. Ich werde versuchen, da eine Probefahrt für ALFA-Freunde zu kriegen...

MVG - die einen warten, die anderen starten

Dass das GroKodil in München verkehrspolitisch nicht jagt und noch nicht mal kriecht, sieht man auch hier:

ALFA im Rathaus: Westtangente schnell bauen

Trambahn-Westtangente München


--
25.2.2016

Wie neulich schon befürchtet, hat schwarz-rot alle guten Vorsätze vergessen. Her mit den Haushaltsausweitungen, obwohl der Boden der Portokasse längst sichtbar und die Neuverschuldung nur noch eine Frage der Zeit ist!

Schlechte Nachrichten für den Münchner Steuerzahler

--
27.2.2016

2 Minuten Kino zur Haushaltsausweitung sowie zum demnächst beerdigten Islamzentrum.



--
29.2.2016

Natürlich wäre es denkbar, dass Frankfurt London den Rang abläuft - sofern Deutschland und der Euroraum den Weg zurück zur Marktwirtschaft fänden. Angesichts der Realitäten erscheint aber das Szenario, dass der Abstieg der EUdSSR ungebrochen weitergeht und dass weltweit tätige Unternehmen im Euroraum nur noch untergeordnete Filialen halten, mir weitaus stimmiger.

Mein Kommentar auf der Seite der FAZ wurde gelöscht. Wie konnte ich auch nur so unhöflich sein, den allgemeinen Jubel über das unmittelbar bevorstehende "Überholen ohne Einzuholen" (Erich Honecker 1988) mit meiner Ketzerei zu stören.

FAZ: Mit dem Brexit könnte Frankfurt statt London Finanzhauptstadt Europas werden

Witzig ist, dass diejenigen, die mir eigentlich nahestehen, in diesen Zeiten aber die Merkelschen Irrungen unterstützen, mit meiner Kritik nicht umgehen können. Die FAZ löscht meinen Kommentar, bei der Welt bin ich ganz gesperrt. Merkels Bodenpersonal ist nicht entspannt.
Die linken Medien hingegen halten mich aus. Weder bei der taz noch beim Spiegel wurde je etwas von mir zensiert.


* * *
Mein Kommentar dazu:
Name: (freiwillige Angabe)
E-Mail-Adresse: (Wird nirgends veröffentlicht, ist aber Pflichtangabe)

Kommentar:

Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed