Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

oratio contra domum

2013-03-08 07:23
Ja, auch ich bin ein Empfänger der verschiedensten sozialen Wohltaten,
die unser Staat (die BRD) so sozial wärmend und wählerstimmensichernd unter die Leute bringt.
Auch bei mir ist der Saldo positiv, das heißt die mir gewährten Privilegien übersteigen meine Steuerlast knapp.

Dabei habe ich 2009 auf die Neuwagenbeihilfe heldenhaft verzichtet.
Mir vom Staat vorschreiben zu lassen, wann ich ein Auto zu kaufen habe -
an diesem Moment platzte mir damals endgültig der Kragen.

"Als nächstes kommt wohl noch eine Kinderzeugungsprämie?" - so dachte ich damals,
nicht ahnend, dass die Realität meinen Zynismus bald überholen sollte.

Der schwarze Sozialist Seehofer ist es, der nicht rastete noch ruhte,
bis auch diese komplett neue und noch nie dagewesene "Sozial"-"Leistung" aus dem Boden gestampft wurde,
mit allem, was dazugehört: Neue Ämter, neue Formulare, neue Bearbeitungsrichtlinien,
glorreiche Bearbeitungssoftware-Einführungsprojekte, die im öffentlichen Bereich bekanntlich äußerst zackig und kostensparend realisiert werden,
und natürlich jede Menge neuer Beamtenstellen und Beamten-Pensionsansprüche.
Einen ganzen Hunderter soll dieses neue soziale Wärmekraftwerk dann auf jedes Kind ausspucken.
Wieviel Bürokratiekosten auf jeden dieser Hunderter für den Steuerzahler noch oben drauf kommen,
wage ich nicht abzuschätzen.

Werden nun mit dieser sozialen Tat, die Volkstribun Seehofer mit dem Geld der Steuerzahler so wundermild vollbringt,
Kinder vor dem Verhungern gerettet? Nein, natürlich nicht.
Empfänger sind ausgerechnet die Familien, die bisher ihre Kinder auch ohne staatliche Eingriffe großgekriegt haben.

Über was sich diese Familien mal freuen würden,
wären Steuersenkungen und die ABSCHAFFUNG von Bürokratismen.

Und deshalb fordere ich:
Nehmt mir endlich meine "Sozial"-"Leistungen" weg!
Und lasst mir dafür mein selbst erarbeitetes Geld, ihr verdammten Wohltäter.
Auch wenn ich dabei unter dem Strich finanziell schlechter wegkomme (ist wirklich so),
so ziehe ich es vor dafür Freizeit zu gewinnen.

Am Ende könnte ich womöglich echte Bücher lesen anstelle von Gesetzestexten und Ausfüll-Anleitungen.
Und wie wäre es, wenn man ein Wochenende lang Musik oder Sport machen könnte anstatt der Steuererklärung?
Könnte es gar sein, dass alle Arbeiter in so einem "sozial kalten" Szenario profitieren würden?

Von dem völlig unbedeutenden Nebeneffekt, dass den Kindern, um die sich der ganze Zirkus angeblich dreht,
dann keine griechische Tragödie sondern ein schlanker, handlungsfähiger Staat hinterlassen würde,
würde nur ein böser Neoliberaler sprechen, also lassen wir das lieber.

Das Ganze hat nämlich auch einen Umwelt-Aspekt:
Mit dem Ausfüllen von Papier-Anträgen und dem Erzeugen von Bergen von Kopien habe ich in den letzten 20 Jahren sicher einen halben Wald vernichtet.

Liebe Grüne, macht Ihr doch mal was gegen die ständig weiter ausufernde "Sozial"-Bürokratie!
Alle anderen tun es nicht und wenn Sozialmutti Merkel asymmetrisch wahlkämpft, warum nicht auch Ihr.

* * *
Kommentare
#1 von "G": 2013-03-13 11:14
Dein ganzer Artikel ist zutreffend. Aber Du glaubst noch an die Grünen?
Du wirst mit denen eine Superöko-Bürokratie erhalten neben der alles verblasst, was Du bisher kennengelernt hast.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-die-gruene-katastrophe/7912884.html

Ansonsten bin ich Deiner Meinung, aber wenn Du keinen oder weniger Sozialstaat willst, darfst Du nicht auf Supersozialstaatparteien wie die Grünen setzen.
#2 von "fs": 2013-03-15 19:06
Das war mehr als Witz gemeint, da ich auch grundsätzlich kein Freund des asymmetrischen Wahlkämpfens bin. Irgendwo sollte der Wähler ja das bekommen, was er wählt, und wenn es die Staatspleite ist.

Leute wie ich müssen sich halt damit abfinden, dass der Freiheitsgedanke in der deutschen Parteienlandschaft nicht mehr vertreten ist.

VG fs
2 Kommentare.

Mein Kommentar dazu:
Name: (freiwillige Angabe)
E-Mail-Adresse: (Wird nirgends veröffentlicht, ist aber Pflichtangabe)

Kommentar:

Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed