Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Einträge von 2018-03

2018-03-31 00:00
Hier sind meine Tageseinträge von 2018-03.

--
2018-03-28 17:16 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Ich kann Prof. Bernd Lucke hier nur zustimmen. Carles Puigdemont hat keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen und auch wenn man die katalonische Unabhängigkeit (so wie ich) nicht unterstützt, so entspricht sein demokratischer Rang doch dem eines (z.B. bayerischen) Ministerpräsidenten. Die Festsetzung von Puigdemont ist ein weiterer Fall, wo die Eurokraten den Bürgern den Mittelfinger zeigen und es ist gut von Lucke darauf aufmerksam zu machen.

Lucke trifft Puigdemont: "Ihn einzusperren ist völlig überzogen"

--
2018-03-27 16:50 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die neueste Kopfgeburt der Münchner Sozialisten wurde auf den Namen "Kommunale Mietpreisbremse" getauft. Offenbar sind die dafür verantwortlichen Kommunalpolitiker immer noch der Meinung, dass die bundesweite "Mietpreisbremse" eine gute Idee sei, die nur schlecht umgesetzt wäre. (Wo höre ich das sonst dauernd?)

Nun also "kommunale Mietpreisbremse". Gottseidank hat der Münchner Stadtrat keine Gesetzgebungskompetenz und so handelt es sich bei dem Vorhaben nicht um eine echte Preisbremse sprich staatliche Preisfestsetzung. Es geht nur darum, dass die Mieten der städtischen Wohnungen künftig langsamer steigen sollen als die Inflation.

Das ist aber immer noch volkswirtschaftlicher Unsinn und sozial ungerecht. Warum sollen die, die nicht in städtischen Wohnungen leben, gezwungen werden, von Jahr zu Jahr die städtischen Mieter real noch stärker zu subventionieren? Konkret wollen die Sozialisten die Mietsteigerungen auf 10% in 5 Jahren begrenzen, also auf deutlich unter 2% pro Jahr.

Wir werden das natürlich ablehnen und mit einem eigenen Antrag kontern.

Schützt die Sozen in städtischen Wohnungen:
SPD-Antrag

Und das ist Chefsache:
OB will kommunale Mietpreisbremse noch vor der Sommerpause

--
2018-03-25 16:49 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Jetzt, wo überall die Blümchen sprießen und sich die Bienchen darüber hermachen, ist es Zeit für die so recht zu Herzen gehende Liebesgeschichte von Manuel und Angelina.
Sie ist zwar etwas älter als er und er möchte zuerst die Gütergemeinschaft, bevor er sie heiratet. Sollte sie das warnen? Oder sollte sie auf die Liebe vertrauen, die hier unter der neuen Frühlingssonne erblüht und alle Probleme überstrahlen wird?

Lest selbst! :-D

Prof. Werner Sinn in der BAZ: Frau Merkel wird nie vor den Traualtar treten

--
2018-03-24 17:56 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Von Torsten Heinrich:

"Arnaud Beltrame tauschte sich gegen eine weibliche Geisel des IS-Terroristen in Frankreich ein. Er war Jahrgangsbester der berühmten Militärakademie Saint-Cyr und hatte eine vorbildliche Karriere hinter sich. Am Ort der Geiselnahme schaffte er es, ein Telefon mit offener Verbindung zur Polizei zu platzieren, sodass diese laufend mithören konnte, was im Inneren des Gebäudes passierte.
Er wurde das letzte Opfer des Terroristen.

Möge sein Leben Ansporn und Inspiration sein."

Arnaud Beltrame


--
2018-03-22 17:50 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Während Deutschland sich selbst abschafft, rettet das kleine Israel sich selbst und den ganzen freien Westen gleich mit. All das geschieht völlig unspektakulär und natürlich ohne Dank.

BAZ: Vor elf Jahren zerstörte die israelische Luftwaffe die Baustelle eines syrischen Kernreaktors

--
2018-03-21 17:43 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

In nicht-linken Kreisen geht gerade eine Meldung rum, dass neuerdings Schüler in der Münchner S-Bahn als billige Ersatzpolizisten dienen sollen. Das ist zum größten Teil Unsinn und einfach dem schlampigen Bericht der Abendzeitung geschuldet.
Link nur zur Abschreckung: Schüler sollen S-Bahnen künftig sicherer machen

In Wirklichkeit gibt es das Programm "Schülerbegleiter" seit 2007, die Schüler sind nicht von außen als "Schülerbegleiter" kenntlich und sie sind nur in den Stoßzeiten des Schülerverkehrs mit eben diesem unterwegs. Im Prinzip passen diese Schüler nur auf Klassenkameraden auf, die sie schon kennen.

Passiert ist in den 11 Jahren bis jetzt auch noch nix.

Ehrlich gesagt: Ich war auch schon drauf und dran, mit diesem Bildchen zu kommentieren:
Hitler tätschelt Kindersoldaten


--
2018-03-20 17:40 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Was die Münchner Stadträte und Wähler nie verstehen werden.

Mietpreisbremse - Mythos und Wahrheit


--
2018-03-16 20:07 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Unsere Medien beweisen nicht nur jeden Tag, dass sie kein Englisch können - nämlich dann, wenn sie über die USA oder neuerdings auch die bösen Brexit-Briten berichten. Nun haben sie bewiesen, dass sie außerdem kein Französisch können.

Angenommen, die AfD Bayern würde sich in "Sozial-Christliche Vereinigung" umbenennen. Dann kann das einen Medienprofi nur an eine Nazitruppe erinnern, richtig?
Oder stellen wir uns vor, die AfD in einem anderen Bundesland würde sich in "Partei der Christdemokraten" umbenennen. Dann ist "Nazi-Name!" doch das allererste, was einem als Deutschland-Kenner einfällt, richtig?

Und nun zum französischen Thema. Da hat der Front National beschlossen, sich in "Rassemblement National" umzubenennen. "Nazi-Name!" schreien die deutschen Medien im Chor, und übersehen dabei, dass die UMP bis vor kurzem (2002!) wie hieß? "Rassemblement pour la Republique" nämlich. Die jetzige UMP rückte damals nach links und half so indirekt auch dem FN/RN auf.

Das weiß eigentlich jeder, der sich mal oberflächlich mit Frankreich und seinen politischen Verhältnissen befasst hat. Aber warum Zeit verschwenden, wenn es in der deutschen Medienwelt auch ohne geht und "Nazi!"-Geschrei völlig ausreicht.

Nachtrag zum Thema Englischkenntnisse:
Konkretes Beispiel der Tagesschau, an das ich mich noch erinnere: DJT sagte [Gerichtsentscheidung] will be overturned, gemeint natürlich: durch eine andere Gerichtsentscheidung. Unbestimmtes Passiv. Tagesschau sagte, DJT wird den Gerichtsentscheid aufheben. Daraus sponnen die deutschen Medien dann die Horrorstory, DJT würde die Gewaltenteilung in den USA aufheben. Es war von Anfang an Quatsch und eine schlichte Falschübersetzung.

Anderes Beispiel, genannt von Facebook-Freund Florian Kindermann: "The NATO is obsolete"...

--
2018-03-16 19:47 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Exzellenter Text von Gary Kasparov über das System Putin.

Eine der Aussagen darin: Putin ist bereits in dem Stadium angekommen, in dem Feinde im Ausland nützlicher sind als Freunde.

Weekly Standard: The Truth About Putin

--
2018-03-14 19:46 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Whow! Der Wahnsinn! Endlich wieder Kommunismus! Ich bin total aus dem Häuschen! Das ganze Land ist es!

Postillon: Merkel erneut vereidigt - Bundesweit euphorischer Jubel und Autokorsos

--
2018-03-13 19:50 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Es gibt Politiker, die Milton Friedman verstanden haben. Nur halt nicht in Deutschland.

Facebook-Video von Sebastian Kurz

--
2018-03-13 19:41 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Wie kommt man in die Münchner Bild-Zeitung? Indem man zusammen mit Wirtschafts-Professoren die Enteignung durch Nullzinsen, Inflation und kalte Progression angreift? Indem man fordert, der Wahnsinn rund um die "Flüchtlinge" möge wieder durch rechtsstaatliche Struktur ersetzt werden? Indem man Steuersenkungen und -Abschaffungen (etwa die der Münchner "Zweitwohnungssteuer") fordert?

Alles falsch.

Man mache ein hässliches Titten-Plakat et voilà.

Hässliches Tittenbild


Die Veranstaltung "Staatsversagen", anlässlich dessen die Merkelanten in allen Parteien und Medien nur die neuen Kleider der Kaiserin bewundern, ist übrigens am Mittwoch, 11.4. um 19:00 im Delhi Palace. Das war dem "Bericht" der Bildzeitung nicht zu entnehmen.

--
2018-03-12 19:40 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Von Katharina Ildiko Szabo:

"Derzeit gibt es zwei Bestseller, die international Furore machen.
Douglas Murray, "Der Selbstmord Europas"
Jordan Peterson "12 Rules for Life: An Antidote to Chaos"

Beide Autoren sind Intellektuelle, die mit guten Argumenten den ideologisch linken Mainstream, seine totalitäre Ausrichtung, seine undemokratischen Menschenexperimente kritisieren. Murray ist Historiker, der in seinem Buch die Zerstörung Europas durch die derzeit von der Politik forcierte Migration des fundamentalen Islamismus in die europäischen Gesellschaften beschreibt. Peterson ist klinischer Psychologe der in "12 Rules for Life" für Freiheit, Verantwortung, Disziplin und den Wert der westlichen Zivilisation wirbt. Peterson führt die Amazon Bestsellerliste an und wird vermutlich der erfolgreichste kanadische Autor, den es je gab.

In den deutschen Mainstreammedien erfahren wir nichts. Null. Schweigen. Wir wissen zwar, dass Heiko Maas ein Fibelchen geschrieben hat, welches ein paar dutzend Leute kauften und Tipps und Tricks reicht, den Meinungsgegner als "Nazi" zu beschmutzen, Murray und Peterson sind keiner Erwähnung wert.

Fazit: Wer seine Informationen lediglich durch Tageschschau, Heute, SPON, WELT, FAZ, taz ect. bezieht und nicht aus aulsändischen Medien und alternativen deutschen Medien (Tichy, Achse usw), der sitzt in der Informationssperrzone fest. Er ist regelrecht abgeschnitten von relevanten Informationen. Er wird mit Nutzlosem, manchmal Falschem bombardiert, Wichtiges wird ihm vorenthalten. Er weiß eigentlich nicht, was auf der Welt tatsächlich passiert."

--
2018-03-11 19:37 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Keine guten Nachrichten an diesem Sonntag, sorry folks, es ist zu ernst.

Über die Messerstechereien wissen diejenigen Deutschen, die es wissen wollen, schon ausreichend Bescheid.
Leider gibt es darüber hinaus noch eine weitere Dimension des Verbrechens, die nur dort möglich ist, wo muslimische Einwanderer auf eine linksverblödet-"tolerante" Gesellschaft stoßen.

Diese in Deutschland noch nicht bekannt gewordene, dafür aber in England neuerdings mehrfach nachgewiesene Verbrechensform ist folgende: Mädchen aus der Unterschicht, um die sich keiner zu kümmern scheint, werden von der islamischen Community in großem Stil als Sex-Sklavinnen eingefangen und die "toleranten" Behörden behindern nach Kräften Aufklärung und Bestrafung.

Zu "Rotherham" ist nun der Ortsname "Telford" getreten.

Links zu einschlägigen Artikeln in englischen Medien:
Daily Mail
Express

--
2018-03-10 19:35 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Wenn die Grünen Fanatiker ihren Willen bekommen, wird München die am stärksten betroffene Stadt Deutschlands sein: Überstrenge Grenzwert-Interpretationen sollen schon bald zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge führen.

Nun wurde dem Merkur ein echter Skandal gesteckt. Die Messungen, die den gesamten Politikbetrieb dahin brachten, überhaupt erst über Fahrverbote nachzudenken, sind fehlerhaft. Anstatt, wie vorgeschrieben, abseits des Straßenraumes zu messen, wurden die Messungen in München direkt in schwerbelasteten Straßenräumen vorgenommen. Nur dadurch entstanden die zahlreichen Grenzwert-Überschreitungen.

Bisher gibt es noch keine konkreten Beschlüsse zu Fahrverboten in München. Solange der Skandal um die Falschmessungen nicht aufgeklärt ist, muss das auch so bleiben.
Siehe dazu unsere Anfrage: Anfrage der LKR zu Messstationen

--
2018-03-08 19:33 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die EU-Nordländer ohne Deutschland fordern wirtschaftliche Vernunft anstatt politischer Experimente.
Offensichtlich schätzen sie dabei das schwarzrotgrüne Deutschland nicht mehr als Partner ein und haben den Brief kurzerhand ohne die Beteiligung der verrückt gewordenen Deutschen verfasst. Leider haben sie damit Recht.

Warnung an Brüssel - Brandbrief der EU-Nordländer

--
2018-03-08 12:28 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Zustand der Demokratie im Jahre 2018.
Dieter Stein sagt Teilnahme der JF an der Buchmesse ab

(Dieter Stein sagt die Teilnahme der Jungen Freiheit an der Leipziger Buchmesse ab.)

--
2018-03-07 19:27 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Süddeutsche berichtet korrekt über die gestrige Sitzung - nur war mein Originalzitat eher so: "Sozialisten vergessen immer gerne den, der die ganze Party bezahlt, nämlich den Steuerzahler." Im Artikel kommt das etwas unverständlich rüber.

Sonst alles super. LKR als einzige dagegen, riesengroßer Tumult bei den übrigen, alles richtig.

Kommunalpolitik - ein Plan für alle Flüchtlinge

--
2018-03-06 19:23 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Bei den Münchner Stadtratsparteien ist die Observanz der Flüchtlingsreligion nach wie vor ungebrochen.
Ein "Gesamtplan Flüchtlinge", der alle städtischen Referate ermutigt, neue Integrations-Projekte aufzulegen und dafür Mehrbedarfe im Stadtrat anzumelden, wurde heute von allen anwesenden Stadträten gegen unsere eine Stimme verabschiedet.
Unser böser Änderungsantrag, die Kosten wenigstens auf dem bisherigen Niveau zu deckeln, wurde ebenfalls von den n-1 Guten abgelehnt. Morgen mehr dazu! Muss jetzt wieder Steuerkohle erwirtschaften.

(Um diese Geschichte ging es: LKR: Keine Obergrenze bei den Kosten)

Kontakt   |   Über das FS-Blog   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed