Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Einträge von 2017-03

2017-03-31 00:00
Hier sind meine Tageseinträge von 2017-03.

--
2017-03-31 13:18 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Linksverstrahlte Europäer holen Migranten direkt vor der libyschen Küste ab, doch wie und warum genau? Die Kurzfassungen der Antworten lauten "GPS" und "Geld". Die Langfassung findet man - wie so oft - nur im Westfernsehen (Schweizer Medien).

Der Weltwoche-Artikel ist von Dezember 2016, aber immer noch richtig und sehr wichtig, wenn man das Reisegeschäft auf dem Mittelmeer verstehen will. Die in Deutschland erdachten Begriffe "Flüchtlinge" und "Schlepper" sind in höchstem Maße irreführend. Es ist eine ganz normale Reiseindustrie mit Unternehmern und Kunden.

Weltwoche: Costa Nostra

--
2017-03-30 22:29 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Wie damals, so wird auch heute all denen, die den Sozialismus verlassen, in den regierungsnahen Blättern Häme hinterhergeschrieben. Denn eines ist klar: Wer den braunen/roten/bunten Sozialismus verlässt, der kann nur eine unglückliche Zukunft vor sich haben.

Das Titelblatt der taz von gestern:
taz: Dann geh doch


--
Hier ist noch so einer, bestimmt ein Rechtspopo, der die bessere Zukunft doch glatt in Britannien sieht:
Neun Gründe, jetzt auf Großbritannien zu setzen

--
2017-03-28 10:58 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die EU (nicht: "Europa") trifft die richtigen Entscheidungen: Arme notleidende Flüchtlinge werden an Bord genommen und die dummen, kapitalistischen Briten werden ausgesetzt.

EU imports islamists, tosses out the British


--
2017-03-26 22:56 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Im Saarland trat die AfD rechtsradikaler auf als anderswo im Westen - dennoch kam die LKR nur auf 0,2%. Enttäuschend.

Das Konzept "AfD ohne Höcke, ohne Putin" ist entweder zu unbekannt oder es überzeugt nicht.

Ergebnis der LKR im Saarland


--
2017-03-23 17:08 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Am kommenden Samstag gibt es auf Bayern 2 eine Sendung über Kleinparteien. Darin durfte ich das Fähnchen der LKR schwenken - obwohl ich ja nicht mal Parteimitglied bin. Hört mal rein.

Bayern 2, Samstag 11:00, in der "Bayernchronik"

Bayernchronik auf Bayern 2

--
2017-03-22 20:07 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Angela #MerkelMussWeg shows solidarity with #London...
...by importing MOAR MUSLUMS into Europe.

--
2017-03-21 16:01 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Nächste Woche beginnt die Stimmabgabe der in Deutschland wohnenden Türken zur Verfassungsänderung in der Türkei. Auch in München wollten die Erdoganisten dazu eine Veranstaltung abhalten. Fast allen Stadtratskollegen scheint das aber komplett egal zu sein.

Zweieinhalb Minuten dazu vom Marienplatz.

[Keine Video-Dateien zu "tuerkischer-wahlkampf" gefunden.]


--
2017-03-20 07:41 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Schulz, der deutsche Superkanzler! Zäh wie Leder haftet er am Sessel, hart wie Kruppstahl verweigert er Auskünfte zu seinen Einkünften und flink wie ein Windhund sackt er auch noch an 365 Tagen das Brüssel-Tagegeld ein.

Den Link sollte man sich aufheben und von Zeit zu Zeit in linke Foren posten.

Übrigens war auch Oskar Lafontaine schon genau so eine scheinheilige Millionär-aus-Steuergeldern-Type. Sozialismus ist halt in erster Linie für die Sozialisten gut.

Martin Schulz, der Multimillionär

--
2017-03-19 15:18 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die Islamisten in der Berliner SPD haben es geschafft: Erol Özkaraca tritt aus der Partei aus.

Ich frage mich, wie links-besoffen Parteistrategen - in SPD und CDU! - sein müssen, dass sie überhaupt nicht bemerken, wie ihnen ihre wertvollsten Persönlichkeiten verloren gehen? Wie deutlich muss es denn noch werden?

Und: Wie verschlafen sind eigentlich die Wähler in diesem Land, dass sie diese Katastrophenkoalition mit 65% der Stimmen (heutige Emnid-Umfrage) wiederwählen würden?

Im Folgenden zitiere ich die Erklärung von Erol Özkaraca, die ansonsten nur auf Facebook zu finden ist, in voller Länge.

"Adé SPD!

Als Raed Saleh vor einigen Jahren über seine "große Idee" von der Aufwertung und Gleichstellung des Islams mit den anderen Religionen sprach und konkrete Vorschläge für Staatsverträge in Berlin mit Islamisten machte, kurz danach eine Rechtsauffassung veröffentlichte, nach der das Berliner Neutralitätsgesetz verfassungswidrig sei, begann für meine Frau die Entfremdung mit der SPD. Als ihr selbsternannte "FeministInnen" unserer Partei erklärten, dass sehr viele muslimische Frauen in unserer Stadt das Kopftuch als ein Freiheitssymbol gegen die Mehrheitsgesellschaft verstehen und Ihr "kemalistischer" Ehemann endlich aufhören solle, ständig gegen Saleh und diese Frauen zu hetzen, seine Islamophobie unter Kontrolle bringen müsse, sagte sie ihnen, das Kopftuch und "Feminismus" nicht zusammenpassen würden, Erol kein Kemalist sei und sie scheinbar keine Ahnung hätten, worüber sie überhaupt redeten.
Sie konnte die SPD nicht mehr wählen und trat aus.

In der Folge wurde Mohamed Taha Sabri vom Regierenden mit dem Verdienstorden des Landes Berlin geehrt und damit hoffähig gemacht. Viele Politiker besuchten ihnen und präferierten in der Folge einen "kritischen Dialog" mit Islamisten. In der weiteren Folge gab es merkwürdig zweideutige Interviews und eine Personalpolitik, die zurecht Fragen aufwarf, welche "credibility" denn die SPD nun in ihrer "symbolischen Personalpolitik" verlange und welche Wähler man unter den Einwanderern nun ihm Auge habe. Das beziehe ich nicht nur auf die Berliner Landespolitik, sondern auch auf die Bundespolitik.

Höhepunkt für mein Ringen der letzten zwei Jahre war nun der Auftritt des Regierenden auf dem Breitscheidplatz und die Manifestierung eines meiner Auffassung nach zu toleranten Umgang mit dem politischen Islam und Islamisten.
In seiner Rede am Tatort stellte Mohamed Taha Sabri ausdrücklich klar, dass er sich weigert, derartige Anschläge als islamistisch zu benennen. Diese Anschläge haben nach seiner Auffassung mit dem Islam nichts gemein. Eine Auseinandersetzung, warum diese Taten im Namen Allahs begangen werden, warum die Aufklärung und Bekämpfung dieses Terrors unter Muslimen nicht mit der nötigen Energie betrieben wird und warum Demokratie und Rechtsstaat in mehrheitlich islamischen Staaten mit Verweis auf die islamische Religion verhindert werden, führt dieser Imam bewußt nicht.
Das wir mit derartigen Handlungen und Reden, die Unterstützungen von vielen säkularen Muslimen, Juden und vielen anderen verlieren könnten, die treu zu uns standen und eher unseren Grundauffassungen folgen, wird nicht gesehen.
Mein Kampf in der SPD für eine klare und eindeutige Abgrenzung und Auseinandersetzung in den letzten Jahren war vollkommen erfolglos und wird es nach meiner Auffassung auch bleiben, selbst wenn ich weiterkämpfen würde.
Nun freuen sich sicher einige GenossInnen und Genossen, dass der "Hetzer", "Spalter", "AfD - Polarisierer", "Nazi", "Türkenfeind, "Türkensarrazin", "Buschkowsky Schüler" ...., sie endlich in Ruhe läßt. Mich freut es auch.
Ich danke allen GenossInnen und Genossen, die mich unterstützt haben und die ich mit meinem Schritt wohlmöglich enttäuschen werde. Nach über 23 Jahren sprenge ich hiermit meine Kette.

Der Kampf geht weiter, wenn auch anders."


--
2017-03-18 12:39 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Leseempfehlung des Tages: Wie die Euro-Politik der Merkelanten nicht nur den Arbeitern in Deutschland, sondern auch der Weltwirtschaft und unserem Verhältnis zu den USA massiv schadet.

Ich halte es für sehr wichtig, neben dem ganzen Flüchtlingsmist nicht zu vergessen, welche der Merkel-Katastrophen tatsächlich die teuerste ist. Das ist und bleibt nämlich ihre Euro-Politik. Diese wird von den Merkelanten ungerührt von Jahr zu Jahr fortgesetzt - im Interesse einiger Profiteure, die am Export-Boom einen goldenen Hintern verdienen und die Arbeiter in Deutschland mit monatlich wertloser werdenden Papierzetteln "bezahlen".

Trump bei Merkel - der Brei ist heiß

--
2017-03-17 12:01 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Wenn man sich zu weit nach rechts bewegt, kommt man bei linksradikal wieder raus.

Gestern führte das Björn Höcke, die Symbolfigur der Rechten in der AfD, vor. Er beschwörte allen Ernstes den linken Fake von den 21%, und das in korrekter linker Sprache: "Diese gesellschaftliche Ungleichbewertung von Arbeit ist beschämend [...]".

Ich kann ihm nur empfehlen, sich dem Team Martin Schulz anzuschließen. In einer großen gemeinsamen Gesellschaftsklempnerei könnten die beiden starken Männer zusammen dann von Staats wegen das Frauenglück auf Erden schaffen.

Es folgt der komplette Beitrag von der Facebook-Seite von Björn Höcke.

Hoecke: Billig zu haben

"Das Unrecht an den arbeitenden Frauen

Frauen verdienen deutlich weniger als Männer. Aktuell vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Daten zeigen, daß der durchschnittliche Bruttolohnunterschied zwischen Männern und Frauen bei 21 Prozent liegt.

Woran liegt das? Frauen arbeiten überproportional häufig in Dienstleistungsberufen, etwa in der Kranken- und Altenpflege und in Erziehungsberufen. Dort werden sie in Teilzeitarbeit gezwungen, haben kaum Aufstiegschancen und erhalten daher später auch geringere Renten.

Diese gesellschaftliche Ungleichbewertung von Arbeit ist beschämend für unser Land. Wir wollen das ändern!"


--
2017-03-15 17:20 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

In der heutigen Vollversammlung des Münchner Stadtrates kam auch unser Antrag zum türkischen Wahlkampf in Deutschland zur Abstimmung. Bereits im Vorfeld hatte die Rechtsabteilung des Rathauses, die vor der Sitzung eine Stellungnahme zur tatsächlichen Dringlichkeit von Dringlichkeitsanträgen abgibt, diese für unseren Antrag bejaht. Unser Antrag „Solidarität mit Gaggenau“ wurde also korrekt auf die Tagesordnung gesetzt.

Leider hatte es sich die Münchner SPD in den Kopf gesetzt, nicht nur unsere Resolution zu verhindern, sondern sogar keine Debatte darüber zuzulassen.

Mehr hier:
LKR: Türkischer Wahlkampf hat "keine Dringlichkeit"???

--
2017-03-14 13:22 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Erdoganisten drohen der Stadtverwaltung und den Kommunalpolitikern von Gaggenau mit Gewalt. Wir wollen, dass der Münchner Stadtrat seine Solidarität mit seinen badischen Kollegen erklärt.

Antrag: Solidarität mit Gaggenau

Was mit unserem Dringlichkeitsantrag passiert, kann man sich morgen im Livestream anschauen. Die Dringlichkeitsanträge kommen erst zum Schluss, vermutlich also nicht vor 11:00. Die Videos stehen danach noch 30 Tage zum Anschauen - leider nicht zum Download - bereit.

Münchner Stadtrat live

--
2017-03-12 13:26 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Während Deutschland auf Petains Spuren dahinschleimt, orientieren sich die Niederlande eher an Churchill.

Liebe Niederlande - Danke!


Der größte Witz ist dann noch, dass die Abschiebung der AKP-Ministerin in das türkische Vilayet (Provinz) Almaniya erfolgte. Wir haben es nicht anders verdient.

(Was los war: Türkische Ministerin zur deutschen Grenze begleitet - Protest eskaliert)

--
2017-03-10 10:52 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Perscheid: Psychodroge nur auf Recep


--
2017-03-09 10:48 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Guten Morgen!
Auf geht's ins Rathaus, gleich mal im Sozialausschuss den manipulierten Mietspiegel ablehnen.

Krach um Mietspiegel: Schwere Vorwürfe gegen die Stadt

Das Ergebnis meiner Bemühungen:

LKR: Mietspiegel sagt nicht die Wahrheit

--
2017-03-08 19:47 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Zum Frauentag bitte die Achse lesen.

Sehr geehrte Damen Özuğuz, Achour, Aydemir, Foroutan, Kaddor...

--
2017-03-08 10:46 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Verschiedene Leute haben verschiedene Prioritäten.

Trump kümmert sich um den Arbeitsmarkt, Grüne tragen Pussyhat


--
2017-03-07 11:28 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Ein Lehrbuchbeispiel für die Vorgehensweise der deutschen Gesinnungspresse. Allein zur Richtigstellung und zur Ehrenrettung der verleumdeten Privatperson hat diese Information weite Verbreitung verdient.

Übermedien: Journalisten lassen Kachelmann sprengen

--
2017-03-06 11:28 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Gute Idee vom Morgengagazin, da passt dann alles!

Erdogan kommt nach Nürnberg - Merkel stellt Reichsparteitagsgelände zur Verfügung

--
2017-03-04 19:44 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Zur Aufmunterung: Isar heute unter blauem Himmel!

Blick von der Großhesseloher Brücke



--
2017-03-04 10:48 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Israel einziges für Christen sicheres Land in Nahost

Offensichtlichkeit des Tages, aber es ist nötig!

--
2017-03-03 08:49 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Das neue Deutschland, die wunderbare bunte Republik in Aktion: Über die Asylanträge von Christen, die aus dem Irak fliehen, entscheidet eine Muslima mit Kopftuch.

Der Wahnsinn galoppiert, und ohne Wolfgang Bosbach wäre die ganze Geschichte noch nicht einmal bekannt geworden.

Bosbach kritisiert Kopftuch-Praxis beim BAMF

--
2017-03-01 13:06 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Super wichtig: Das Horoskop für März, bitte unbedingt beachten...
:-)

Horoskop - kein Effekt


Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed