Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Einträge von 2016-07

2016-07-31 00:00
Hier sind meine Tageseinträge von 2016-07.

--
2016-07-31 22:44 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Trauerfeier in ‪#‎muenchen‬ für die Opfer des Terrorangriffs am OEZ.

Dass die Show in der Kirche wieder mal ganz den heiligen Muslimen gehörte (siehe Bild), ist ein Schandblatt für die Kirche und wird von mir nicht weiter kommentiert, umso weniger, als ich diesem Teil der Feier ferngeblieben bin.

Trauerfeier in München


Also auf in den Landtag! Die Trauerfeier im Landtag verlief spaghettimonsterdank deutlich neutraler und würdiger. Ich kann sogar sagen, dass ich mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck sehr zufrieden war, ebenso mit den Reden von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Ministerpräsidenten Horst Seehofer.

Der einzige, der auf politischen Spin in seiner Rede nicht ganz verzichten konnte, war Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD, im Bild der mit der goldenen Kette). Laut seiner Rede war das Attentat am OEZ "ein Angriff auf das bunte München" und die Gegenwehr könne nur darin bestehen, jetzt noch stärker "gegen Rassismus" zu "kämpfen". Die einzige Entschuldigung, die ich da gelten lassen kann, ist, dass diese Durchhalteparolen den Linksgläubigen derart automatisch entfließen, dass sie gar nicht mehr wissen, was sie damit anrichten.

(Es gab nur die 4 genannten Reden. Die übrige zahlreich angereiste Bundesprominenz, inklusive Angela Merkel, sagte nichts.)


--
2016-07-31 12:34 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Sodala, die eintägige FB-Abstinenz ist beendet und hier ist gleich wieder eine interessante Nachricht aus Saudi-Arabien: Das reiche Saudi-Arabien hat kein Food-Stamps-Programm - erst recht nicht für ungläubige entlassene Arbeiter.

Reuters: India says to bring back workers facing 'food crisis' in Saudi Arabia

Meine Meinung ist ja, dass jedes Land, das sich das leisten kann, ein Food-Stamps-Programm (Lebensmittelgutscheine) haben sollte. Nicht passivierende Luxus-Betüttelung und Hotelbetrieb, wie er bei uns für "Flüchtlinge" aufgezogen wird, aber doch den Schutz vor unmittelbarem Verhungern.

--
2016-07-29 12:14 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)


Tomorrow, Sat 7/30/2016, there will be no login to Facebook, no sharing of links into Facebook, and no mention of Facebook apart from mentions of this very campaign.

Enough is enough.

Facebook Germany won't stop its co-conspiration with quasi-official censorship until it sees a drop in usage tomorrow. Help us to combat censorship in Germany (and spend some time with your family or friends instead).

Darkbook: Fight Censorship in Germany


Am morgigen Samstag, 30.7.2016 gibt es kein Login in Facebook, kein Weiterverbreiten von Links, die nach Facebook führen und keine Erwähnung von Facebook außer Hinweisen auf diese Aktion.

Es reicht.

Facebook Germany wird seine Komplizenschaft mit der quasistaatlichen Zensur erst dann einstellen, wenn es morgen einen Nutzungsrückgang feststellt. Helft mit, die Zensur in Deutschland zu bekämpfen (und macht lieber was mit Familie oder Freunden).


--
2016-07-28 17:02 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Zum katholischen Weltjugendtag.
Den Papst von der Linksreligion heilen


(Ja, ich weiß, Merkel ist grad im Fernsehen. Kucke ich nicht.)

--
2016-07-27 09:41 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die Saat, die der Spiegel säte, indem er den Täter vom OEZ, Ali Dawud Sonboly, kurzerhand "David S." taufte, ist nun aufgegangen. Ein Magazin in Frankreich schließt daraus, dass der Mörder ein pöhser Zionist gewesen sein muss und gibt das seinen Lesern so weiter.

Mal sehen, wo der neueste Medienschmus, nach dem der Ali Sonboly AfD-Sympathisant gewesen sei, noch hinführt.

Le tireur de Munich serait und Germano-Israelien...


--
2016-07-26 16:58 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Vorige Woche in München: Noch unbehelligt von Mordanschlägen beschloss der Stadtrat gegen unsere Stimmen weitere Stellenzuwächse trotz bevorstehender Neuverschuldung, neue Frauenquoten, eine dusselige Postkartenkampagne - und dass der im Bild sichtbare Marienhof bis auf weiteres nicht aufgegraben werden soll.

2017 werden in München finanziell interessante Zeiten anbrechen...



Mehr dazu auch hier:
ALFA im Münchner Stadtrat: Stellenzuwächse, Frauenquoten und eine dusselige Kampagne

--
2016-07-25 10:14 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Ich habe es langsam satt, dass man in den sozialen Medien nur noch auf die neuesten Mordanschläge reagieren kann. Die Fakten sind klar: Der Täter von Würzburg war ein "minderjähriger" Asylbewerber in extra-teurer Rundumbetreuung, der Täter von Ansbach war ein seit 1 Jahr abgelehnter und dennoch im Lande befindlicher Asylbewerber, und der von Reutlingen war ebenfalls "Flüchtling". Es wird Zeit, Konsequenzen zu ziehen.

Ich fordere einen sofortigen 180°-Politikwechsel in der Einwanderungspolitik, z.B. durch einen Rücktritt der gesamten Bundesregierung.

Achse des Guten zum Thema: Die Zuwanderung einer neuen Gewaltkultur

--
2016-07-24 12:15 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

In der ‪Wochenschau‬ wird aus dem kürzlich aus Arabien eingewanderten "Fluechtling", dem Machetenmoerder von Reutlingen, ein "Mann". Zwangsgebuehrenfernsehen hat's voll drauf.

Henryk M. Broder schreibt dazu: Nicht ohne meine Machete

--
2016-07-23 16:30 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Erdoganisten sind gut für die deutsch-türkische Freundschaft.
Erdoganistin freut sich über Anschlag von München


--
2016-07-23 12:27 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Der Amokläufer von gestern abend hieß wohl Ali Sonboly. Warum also macht der Drecksspiegel einen "David S." aus ihm?
Sind die Spiegel-Redakteure der Meinung, dass sie mit ihrem linken Antisemitismus zu lange unauffällig waren oder was?

Hier das Dokument der Schande:
Mutmaßlicher Täter im Einkaufszentrum: David S., 18 Jahre, aus München

--
2016-07-21 18:18 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Mehr Frauenquote in München. Wir, ALFA, sind dagegen. Dazu gibt es im Artikel der Süddeutschen Zeitung sogar ein Schmude-Zitat:

Landeshauptstadt München will Frauenquote ausweiten

--
2016-07-21 16:21 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die AfD ist tot schrieb ich vor genau 1 Jahr.

Damit lag ich falsch. Was ich damals nicht ahnen konnte, war, dass der Patient AfD dank der millionenfachen Hilfe von Madame Merkel doch noch dauerhaft am Leben gehalten wird.

--
2016-07-21 07:19 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Heute vor 72 Jahren. Das Attentat auf Hitler war am Tag davor, am 20.7.1944.

Henning v. Tresckow vor seinem Selbstmord am 21.7.1944


--
2016-07-21 07:07 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Endlich rückt das Thema "Tagessätze für die Asylindustrie" mal in den Fokus. Die meisten Leute wissen das nicht, und wenn sie es erfahren, dann von Naziseiten, die suggerieren, dass die "Flüchtlinge" dieses Geld bekommen würden, was natürlich nicht der Fall ist. Empfänger des Geldschwalls aus der Steuerkasse ist allein die Asylindustrie.

Mal eine Anfrage in München machen, damit diese Umstände bekannter werden...

Merkur: So viel zahlten die Steuerzahler für den Attentäter von Würzburg


--
2016-07-20 14:58 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

"Für die Menschen..." 2017 droht München die Neuverschuldung und von der SPD kommt nichts als langatmiges Geschwätz. CSU und FDP deutlich besser.

--
2016-07-20 07:44 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Heute wieder Stadtrat. Außer haufenweise neuer Stellen in der Stadtverwaltung wird heute (gegen unsere Stimmen) auch ein großzügiger Kampagnen-Etat für die "Fachstelle für Demokratie" beschlossen. Die Volkserziehungs-Kampagnen dieser Stelle folgen dem linken Paradigma vom Ponyhof:
Das einzige Problem der derzeitigen Einwanderungspolitik ist der Rassismus der bürgerlichen Klasse und die politische Klasse ist dazu ausersehen ihn niederzuringen.

Islam predigt Nächstenliebe


Link zu allen Kunstwerken der Kampagne

--
2016-07-18 15:56 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Besser informiert dank Zwangsgebührenfernsehen: Erdoganist deckt "zionistische Parallelstrukturen" auf.
Erdoganist bei Anne Will


--
2016-07-18 07:33 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Kann das jemand für mich übersetzen, ich glaube es ist türkisch.
Völkischer Beobachter zum Reichstagsbrand


Ein Berliner SPD-Abgeordneter mit Türkei-Kenntnissen sagt das Gleiche:
Erol Özkaraca: Das war gewissermaßen Erdogans Reichstagsbrand

Deutsche Minister haben nach Nizza und Istanbul aber nur eine Sorge:
Heiko Maas droht Facebook - wegen Hasskommentaren

Und auch das Zwangsgebührenfernsehen ist am Ball:
Zensur bei der Tagesschau



--
2016-07-17 09:31 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Schnell noch teilen, bevor es verschwindet:

FB-Post von Lale Akgün, in dem sie mehrere Ungereimtheiten rund um den Putsch in der Türkei aufzählt

--
2016-07-16 16:30 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Ich bin ja so heilfroh, dass dem Demokraten Erdogan bei diesem schrecklichen Reichstagsbrand nichts passiert ist.

--
2016-07-15 13:03 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Für mich gelten ab sofort 48 Stunden Mediensperre. Alles, was in dieser Zeit von Politikern und Medienmachern kommen wird, ist meiner geistigen Gesundheit mit Sicherheit abträglich.
Ich wünsche Euch allen schon mal ein schönes Wochenende!

[16.7.: Leider nicht durchgehalten. Das Wetter und die Nachrichten waren zu schlecht.]

--
2016-07-15 11:11 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Jetzt auch Nizza. Wie immer, hat nichts mit nichts zu tun. Außer Heuchelei und gratismutigen "je-suis"-Sprüchen, höheren Staatsausgaben für den Kampf gegen Rechts und eingefärbten Facebook-Profilbildern wird aus der politischen Klasse nichts kommen. Die Bürger haben von diesen Dummschwätzern keine Hilfe mehr zu erwarten.

Ich sehe keine andere Möglichkeit mehr, als dass sich die Bürger selbst bewaffnen. In Israel können so viele muslimische Angriffe vereitelt oder wenigstens die Opferzahlen begrenzt werden.

Auto-Dschihad und seine Entschuldigungen


Aus "Palästina" kommt derweil das hier:
Palästinenser glorifizieren Auto-Dschihad



--
2016-07-14 07:08 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Der einseitige und aktionistische "Kampf gegen ‪#‎hatespeech‬" *ist* lächerlich, liebe Zeit - und er zerstört die Demokratie.

Ich bin nur etwas erstaunt, dass das ZDF so viel Hofnarrentum zulässt.

Die Zeit: "ZDF macht Kampf gegen Hasskommentare lächerlich"

--
2016-07-13 16:07 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Für mich war die Achse des Guten immer der Versuch, im Meer der Lügen eine Insel der Wahrhaftigkeit zu schaffen. Dieser Anspruch ist mit dem heutigen Artikel nicht erfüllt worden. Dieses Stück mit seinen Halbwahrheiten und seinen Propaganda-Begriffen ("Nationalisten mit ihrer verlogenen Brexit-Kampagne") könnte Wort für Wort genauso in den staatlichen und staatsnahen Medien innerhalb der Rest-EU erscheinen. Für so etwas braucht man die Achse nicht.

Dissidenz in den Reihen der Dissidenten wäre schon toll! Das wäre aber etwas anderes als die Wiedergabe der Regierungssicht.

(Den Link nicht klicken, Zeitverschwendung: Die Neue in London: Wo gehts lang, Mrs May?)


--
2016-07-12 11:41 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.
Der Spruch passt heute wieder, wie man hier lesen kann:

Akif Pirincci: ...und andere Untermenschen

Da die Website von Akif Pirincci manchmal unzuverlässig arbeitet, kommt hier eine kleine Zusammenfassung:
Nach den Taharrusch-Spielen von Köln (massenhafter Missbrauch bis hin zu Vergewaltigungen, begangen von muslimischen Einwanderern, viele von ihnen "Flüchtlinge") veröffentlichte Akif Pirincci in seinem bekannten Stil einen Text dazu.
Heute ist zwar kein einziger der damaligen Täter in Haft, aber gegen Akif Pirincci läuft ein Strafprozess, weil - so die himmelschreiende "Begründung" - er es sei, der "durch die Veröffentlichung seines Artikels eine Gefahrenquelle geschaffen [hat], die geeignet war, das gedeihliche Miteinander zwischen Asylbewerbern und anderen Bevölkerungsgruppen empfindlich zu stören".

Störend sind also nicht Vergewaltigungen, sondern Berichte darüber. Diese Herangehensweise deckt sich mit anderen Berichten seit Januar, nach denen die erste Sorge der Politiker in NRW nicht der Bestrafung der Täter, sondern der Vertuschung der Taten galt.

Nachtrag vom 13.7.:
Auf Twitter erfahren - Akif Pirincci ist seit heute wieder für einen Monat auf FB gesperrt.


--
2016-07-11 17:24 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

In der Zwischenzeit gibt's neue Stellen in der Münchner Stadtverwaltung, koste es den Steuerzahler, was es wolle. Auch der "Kampf gegen Rechts" (nicht im Artikel erwähnt, da neuere Info) wird mit zusätzlichen Stellen bedacht.

ALFA: Noch mehr Stellen im RGU


--
2016-07-11 17:14 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Noch sind all die medialen Ergüsse zu Wahlrechtseinschränkungen rein theoretische Überlegungen. Noch.

Nach Brexit: Kein Wahlrecht für die Wut-Alten

Die Parole "Keine Volksabstimmungen mehr!" ist von den Zentralkomitees ja auch schon ausgegeben.

Mein Facebook-Freund Michael Auksutat dazu: "Das Schöne ist doch, dass man dem Faschismus diesmal live bei seiner Knospung zuschauen kann."


--
2016-07-08 15:46 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Was gibt's Neues im buntdeutschen Fernsehen?
Hetze gegen Polen und das perfide Albion - check.
Häme, aber zähneknirschendes Gewährenlassen für die Schweiz - check.
Antiamerikanismus, Antikapitalismus - alles eh klar, check.
Aber eine Zutat fehlt doch noch... kopfkratz...

Natürlich! Auch im bunten Sozialismus müssen die Medien entschlossen gegen den J vorgehen!

Ein Glück, dass das Zweite Deutsche Flüchtlingsfernsehen so einen klaren, bunten Klassenstandpunkt hat und im Sinne des Gemeinwohls Volksaufklärung und Propaganda betreibt, ohne dass der dafür zuständige Minister persönlich eingreifen muss (wie weiland bei dem drecksprivaten Facebook). Es spricht also weiterhin alles dafür, die Medien möglichst komplett in Staatshand zu belassen.

Die ganze Geschichte bei Gerd Buurmann:
Für diese Lüge des ZDF muss es Konsequenzen geben


--
2016-07-07 09:40 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Die SZ tobt: Ein Verräter hat dem allbösen Zion Dokumente geschenkt, anstatt sie der bunten Aufsicht zu überlassen.

Wie Kai Diekmann die Auschwitz-Baupläne außer Landes bringen ließ

(Bonbon: Es war der böse Netanjahu!)


--
2016-07-06 13:16 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

1. Schande über alle, die erst mal monatelange externe Gutachterei brauchen, um antisemitischen Dreck überhaupt erst zu erkennen.
2. Schande über alle, die Antisemiten und Freunde von Antisemiten ausdrücklich in ihrer Partei halten wollen.
3. Schande über alle, die denen, die das Antisemitenpack aus ihrer Partei entfernen wollen, auch noch in den Rücken fallen.

Ihr würdet mit Eurer Mischung aus Antisemitismus, Verantwortungslosigkeit und taktischen Lügen auch gute Islamisten abgeben.

Herrn Prof. Dr. Meuthen hingegen spreche ich hiermit meine vorzügliche Hochachtung und Solidarität aus.


--
2016-07-05 10:20 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Um die einzige faire deutschsprachige Bewertung von Farage zu finden, muss man wieder mal in die Schweiz.

Basler Zeitung zu Nigel Farage: Leben als Hobby

Nachtrag:
Siehe auch die Achse dazu:
Einfach gehen, das geht nicht

--
2016-07-05 10:19 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Ein Scheißspiel - sagen zumindest Briten und Schweizer. Auch den Osteuropäern gefällt es nicht besonders gut. Nur in Deutschland ist die Leitung wieder mal am längsten.
Grand Theft Eurozone


--
2016-07-04 14:32 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Heute bekommen wir gesagt, welche Ethnien beim Kindergeld am meisten zu Unrecht abkassieren: Es sind die Schweizer.

Frau kassiert Kindergeld von der Schweiz aus


--
2016-07-04 07:22 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Zum 240. Geburtstag:

May your hands always be busy,
May your feet always be swift,
May you have a strong foundation
When the winds of changes shift.
May your heart always be joyful,
May your song always be sung,
May you stay -
FOREVER YOUNG.

Geburtstagstorte


--
2016-07-03 09:57 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Klare Ansage an alle Palästinenserversteher und "Antizionisten".
Palliversteher sind Naziarschlöcher
(Original ist von Gerd Buurmann)

--
2016-07-03 09:56 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)



--
2016-07-01 07:37 (Direktlink, kommentieren bei Facebook)

Volles Haus gestern abend im Unionsbräu! Der Versuch der bunten Konsensfaschisten, nun auch der ALFA das Versammlungsrecht zu beschneiden, ist fehlgeschlagen. Nicht nur das, sondern er hat für zusätzliche Aufmerksamkeit und damit für mehr Gäste gesorgt.

Prof. Joachim Starbatty bei 'Bargeld ins Grundgesetz'


Danke an alle, die da waren, danke an die Wirtsleute des Unionsbräu und danke an Prof. Joachim Starbatty, der uns noch einmal den größten Raubzug der Wirtschaftsgeschichte eindrücklich schilderte. Das geplante Bargeldverbot ist ja nur ein Teil dieses "Eurorettung" genannten Raubzuges. Wenn wir uns nicht wehren, wird er auch nicht gestoppt werden. Ein kleiner Beitrag zum Widerstand ist die Beteiligung an der Kampagne "Bargeld ins Grundgesetz!".

Bitte eintragen: Bargeld ins Grundgesetz!


Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed