Logo

FS-Blog

Das freisinnige Blog von Fritz Schmude.

Links des Monats September 2015

2015-09-30 20:13
Es gibt mehrere Gründe, sich nicht auf Facebook zu verlassen, wenn es darum geht, die eigenen Geistesblitze für die Nachwelt zu konservieren.
Glücklich also, wer eine eigene Website hat und diese selbständig sichern kann.
Der Maas ist voll. Ab sofort werde ich Links, die ich bisher nur auf Facebook weitergegeben habe und für hinreichend wichtig halte, auch hier eintragen.

Los geht's. Was gab es im September 2015?

Anfang des Monats die Feststellung, dass Ungarn alles richtig macht.
Erstens sichert es seine Südgrenze, zweitens schickt es auf Wunsch von Merkel persönlich die in Budapest wartenden "Flüchtlinge" mit Sonderzügen nach Deutschland weiter.
Eigentlich sollten alle Politniks zufrieden sein - dennoch ist der 1.9.2015 nicht nur der Beginn der Sonderzug-Stampede, sondern auch der Beginn der Anti-Ungarn-Hetze, die nun schon einen kompletten Monat anhält.
Meldung auf welt.de

Als Ungarn 1989 seine Grenzen öffnete, gab es ebenfalls wütende Proteste von der "Elite" in Berlin. Die Ungarn sind Dummheiten von diesem Absender also gewöhnt und werden mit ihrer Grenze das machen, was sie selbst für vernünftig und moralisch richtig halten.
Amikor Magyarország megnyitotta határait az 1989-es, ott is dühös tiltakozást az "elit" Berlinben. A magyarok hülyeségeket a feladótól annyira hozzászokott, és mindent megtesz azok határt, amit ők maguk igazak ésszerű és erkölcsileg. (Danke, Google!)

--
Am 2. September gleich nochmal Welt:
Der Berliner "Menschenrechtsanwalt" Schultz, der unter diesem Label Islamisten und Linksextremisten verteidigt, hat es geschafft, die "Welt" zu einer "Gegendarstellung" der Meldung über die Israel-Vernichtungsphantasie der 14jährigen Einwanderin Reem Sahwil ("Flüchtlingsmädchen Reem") zu zwingen. Natürlich hat Reem die antisemitischen Aussagen, die so vielen alten wie jungen Linken wie Muslimen jederzeit als Smalltalk locker über die Lippen gehen, getätigt. Woher sollte sie es denn auch besser wissen in diesem verrückt gewordenen Land? Und natürlich stammt der grünliche Politsprech-Unsinn, der am Ende dieses Schmutz-Textes Reem in den Mund gelegt wird, nicht von einer 14jährigen mit MiHiGru.
Diese Entscheidung des Berliner Landgerichts ist eine einzige Schande für den Rechtsstaat.

--
Am 3. September hat sich nach Ungarn auch Tschechien dem Wunsch der Berliner Vollidioten nach noch mehr "Flüchtlingen", gerne aus dem islamischen Gegenkulturkreis, gebeugt.

Ich bin kurz davor trotz aller Bedenken im Bundestagswahlkampf 2017 meine Ex-Partei AfD zu unterstützen, egal was sie für Spinner aufstellt. Unter Umständen könnte es sein, dass jeder AfD-Spinner, der einem kollektiv selbstmörderischen schwarzrotgrünen Vollidioten das Pöstchen wegnimmt, eine relative Verbesserung darstellt.
Wenn es keine Veränderung des Wahlverhaltens gibt, gibt es auch keine Veränderung des Politikerverhaltens. Wenn die Parteien des bunten Wahnsinnsbogens weiterhin gewählt werden, geht der kollektive Selbstmord immer weiter.
Meldung im Focus

--
4.9.2015
EU als Schüler der Schweiz

Größtes Problem unserer Zeit: Lernresistente Schüler.

--
5.9.2015
Irres Gelächter am frühen Morgen! Wie nicht anders von den Verrückten zu erwarten war, haben Merkel und Faymann (Kanzlerdarsteller in Österreich) gestern abend beschlossen, alle "Flüchtlinge" aus Ungarn einreisen zu lassen. 12 Busse sind schon da, insgesamt werden 100 Busse eingesetzt.

Ich hatte das erst für Montag erwartet aber die Fieberkurve der Flüchtlingsfanatiker ist noch steiler angestiegen. Popcorn!
Meldung im Focus

--
6.9.2015
Die von der Bundesregierung genannten 6 Milliarden sind eine niedrige Hausnummer, denn die Hauptkosten für die Versorgung der "Flüchtlinge" bleiben nach wie vor versteckt. Allein München hat 2014 bei einem Gesamthaushalt von 5 Milliarden schon eine halbe Milliarde in direktem Zusammenhang mit dem Flüchtlingskult ausgegeben (Quelle dafür: Merkur). Indirekte Kosten bei Polizei, Stadtverwaltungen, Bundesbehörden usw. sind in diesen Zahlen nicht enthalten. Und das alles bezieht sich immer nur auf die Versorgung während der Asylverfahren!
Kosten von griechischen Ausmaßen ergeben sich daraus, dass die meisten heute so frenetisch begrüßten Immigranten zeitlebens im Sozialsystem festsitzen und niemals Steuern zahlen werden.
Meldung in der FAZ

--
7.9.2015
Der helle.
Das Koranzitat "Ihr gebietet das Gute und verbietet das Schlechte" ist geradezu die Überschrift des islamistischen Programms: Alle, insbesondere die Ungläubigen, tanzen nach der Pfeife der Muslime und nur nach dieser. Das Original ist auf der durchgehend türkischen Facebook-Seite der durchgehend bekopftuchten ÖVP(!!!)-Kandidatin nicht mehr aufzufinden, dafür findet man da andere Sachen mit Islam(ismus)-Bezug, z.B. den Todesfatwa-Unterstützer "Yusuf Islam".
Meldung im Standard

--
8.9.2015
Verfassungsrichter a.D.: "Auch der vom Grundgesetz verfasste weltoffene Staat muss die Herrschaft über Gebiet und Bevölkerung bewahren, sonst bleibt er kein Staat."
Sehr interessantes Gespräch mit Udo di Fabio in der Welt

--
10.9.2015
Zuerst die gute Nachricht: Es gibt nun wieder eine Unterscheidung zwischen Union und SPD.
Die schlechte: Alle drei Linksparteien machen nun gemeinsam Front für eine Fortsetzung des Flüchtlingskultes. Eine ganze Menge SPD-Abgeordneter schämt sich nicht, gemeinsam mit SED-Nachfolgepartei und Grünen einschlägige Propaganda zu machen. Vom Wortlaut her enthält die gemeinsame Erklärung zwar nichts verfassungsfeindliches, stellenweise sogar banalen Konsens. Brandstifter sind Kriminelle, was echt jetzt? Eilmeldung!
Es sollte aber jedem klar sein, dass hinter "kein Platz für Angstmache" Facebook-Zensur, postdemokratische Gesinnungsschnüffelei und "Hatespeech"-Paragrafen stecken und dass mit "keine Abschottungsdebatten" die Verfestigung und Ausweitung der rechtsfreien Zustände an den Grenzen, Bahnhöfen usw. sowie der illegalen Einwanderung insgesamt gemeint ist.

Tipp zur Zeitersparnis: Einfach an dem ganzen Geschwätz vorbeiscrollen und auf die Liste der Unterschriften achten.
pdf-Dokument

--
10.9.2015
Henryk Broder: "Es ist wie bei einem Psychotherapeuten, der keine Lust mehr auf seine Patienten hat."
In der Jüdischen Allgemeinen.

--
11.9.2015
Eine Stimme der Vernunft.
Dass es in der Union, die früher mal Rechtsstaatspartei Nummer eins sein wollte, heute nur noch möglich ist, den Bankrott festzustellen, und dass man damit innerparteilich in der Minderheit ist, hätte ich mir noch vor wenigen Jahren nicht alpträumen lassen.
Hans-Peter Friedrich in der Welt

--
12.9.2015
DEAL!!!
Will swap 1 Cameron for 10.000 refugees


--
16.9.2015
Ich fordere den Rücktritt der gesamten Bundesregierung.
Merkel und die Tauben


--
17.9.2015
Es scheint auf dieser Welt eine besonders edle Kultur zu geben, in der es normal ist, die eigenen Kinder als Waffe einzusetzen.
Bitte lesen Sie die ganze Stellungnahme der ungarischen Botschaft. Sie sparen sich dafür alle deutschen Fernsehsender und die meisten deutschen Zeitungen.

"MITTEILUNG DER BOTSCHAFT VON UNGARN

Gestern (am 16. 09. 2015) Mittag stellten die am Grenzübergang Röszke 2 versammelten Migranten den Polizisten des ungarischen Grenzschutzes ein Ultimatum: Sollten sie die Grenze nicht binnen einer Stunde öffnen, würden sie angegriffen. Nachdem die Polizeikette über Stunden mit Stein-, Metall-, Beton- und Ziegelstücken beworfen worden war wodurch 14 ungarische Polizisten verletzt wurden, was die ungarische Polizei hinnahm, ohne einzuschreiten, brachen die Migranten zunächst durch den serbischen und anschließend durch den ungarischen Zugang.

Die Polizisten reagierten auch darauf nicht, sondern zogen sich vor den Angreifern zurück, als diese jedoch in ungarisches Staatsgebiet einbrachen, ordneten die ungarischen Befehlshaber vor Ort den Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern an. Die entstandene Situation war mit anderen Mitteln nicht beherrschbar. Die serbische Polizei trat erst im Anschluss an diese Ereignisse auf, in deren Folge es gegenwärtig (am 17. 09. 2015 um 10 Uhr 05) keine aggressiven Übergriffe am Grenzübergang gibt. Die an der provisorischen Grenzsicherungsanlage entstandenen Schäden werden derzeit beseitigt.

Im Verlauf ihres Vordringens hielten die Migranten während dieses Zwischenfalls mehrfach Kinder als lebendige Schilde vor sich. Zwei Kinder wurden über den Grenzzaun auf ungarisches Territorium geworfen, ihre Verletzungen werden von den ungarischen Behörden versorgt.

Infolge der Ereignisse hat Ungarns Innenminister Sándor Pintér auf dem ungarisch-serbischen Grenzabschnitt heute eine Teilsperrung angeordnet. Personen, Fahrzeuge und Güter dürfen die Grenze weder am Autobahngrenzübergang noch am Landstraßengrenzübergang Röszke-Horgos passieren."

(Im Original auch nur ein Facebook-Eintrag, daher hier in voller Länge übernommen.)

--
19.9.2015
Mit Albrecht Schröter durfte ich mal einen Abend lang podiumsdiskutieren, was durchaus angenehm war. Herr Schröter ist sehr freundlich und höflich, nur halt ein unheilbarer Gutmensch vom Scheitel bis zur Sohle. Jetzt ist ihm das passiert, was Gutmenschen oft passiert, nämlich dass er in die Fußschlinge der Islamisten getappt ist. Über das Propaganda-Mem "arme, unterdrückte Palästinenser" ist er auf seine alten Tage zum Antisemiten geworden.
Möge er als Warnung und abschreckendes Beispiel dienen!
Meldung der Thüringischen Landeszeitung

--
19.9.2015
Die schwarzroten Heiligen der ersten Reihe finden auch nichts dabei, ihre eigenen Leute im Flüchtlingskult regelrecht zu verheizen. Jüngstes Beispiel dafür ist die Münchner Sozialreferentin Brigitte Meier (SPD), die mit der Bewältigung der Einwanderungsströme am Münchner Hauptbahnhof von den heiligen Willkommensklatschern in anderen Bundesländern so gut wie allein gelassen wird.

Bitte schaut Euch dieses Video an! Und schaltet es bei 4:30 aus, denn alles was danach kommt, ist erst recht übel: Der Schwätzer Thomas Oppermann setzt auf die signifikanten 4 Minuten der Sozialreferentin gefühlt stundenlangen Politiker-Dummschwatz, Captain Obvious und persönliche Wichtigtuerei ("ICH werde Passau besuchen") drauf.

Download-Link: http://www.fs-blog.de/imga/Brigitte_Meier.mp4

Das Video ist bei einer SPD-Konferenz am 15.9. entstanden.

--
21.9.2015
Eine Petition für den Rücktritt von Angela Merkel auf change.org.

--
24.9.2015
Ab sofort poste ich mindestens eine Woche lang nur Sachen, die mit dem gottverdammten Thema F. nichts zu tun haben.
Also, was haben wir denn heute? Eine junge unbedarfte Frau wird fertiggemacht, weil sie sich nicht exakt so politisch korrekt geäußert hat, wie es Schönheitsköniginnen nun mal vorgeschrieben ist.
Den Gedanken, bewusst eine kritische Epoche aufzusuchen, um mitanzusehen, wie sich die Leute in ihr verhalten, finde ich doch mindestens interessant. All die Schleimer, Kriegsgewinnler, Lügner, Propagandisten und sonstigen Verbrecher zur Hochform aufgelaufen zu sehen, die Gewissenskonflikte der wenigen halbwegs anständigen Menschen mitzuerleben, das hätte schon was. So verstehe ich die Sabatini.
Meldung im Spiegel

--
25.9.2015
Conspiracy


--
28.9.2015
Das Aufstehen um 3:00 hat sich gelohnt. Eindrucksvolles Schauspiel! Die Sicht war gut, hätte aber noch besser sein können. Leichte Bewölkung und zu viel Streulicht, was im Münchner Umland leider nicht vermeidbar ist, haben den roten Farbeindruck sehr abgeschwächt.
Zum Beweis, dass das Naturschauspiel tatsächlich stattgefunden hat, kann ich mangels Ausrüstung und Erfahrung nur dieses Handyfoto liefern.
Mondfinsternis


--
29.9.2015
Bei allen Gedanken und Diskussionen um die Zukunft halte ich einen Aspekt für sehr wichtig, der mit dem, was wir unter "Politik" verstehen, erst mal nicht viel zu tun hat. Es handelt sich um die sogenannte "Singularität". Gemeint ist der Moment, an dem die künstliche Intelligenz die menschliche um so viele Größenordnungen übersteigt, dass sie zwangsläufig zum eigentlichen Beherrscher der Welt wird. Ausführlich ist dieser Prozess in "The Singularity Is Near" von Ray Kurzweil beschrieben. Wer sich nicht das ganze Buch antun kann oder will, dem empfehle ich, ersatzweise hier einzusteigen:
http://waitbutwhy.com/2015/01/artificial-intelligence-revolution-1.html

--
30.9.2014
Zu guter Letzt die Vollversammlung des Münchner Stadtrats, nebst anderen Themen mit dem Wahlrecht für Nicht-EU-Ausländer und dem 11. Standortbeschluss für Unterkünfte für Asylbewerber (im Original natürlich "Flüchtlinge" genannt).

* * *
Mein Kommentar dazu:
Name: (freiwillige Angabe)
E-Mail-Adresse: (Wird nirgends veröffentlicht, ist aber Pflichtangabe)

Kommentar:

Kontakt   |   Erstellt mit jedit   |   RSS-Feed